Lade Inhalt...

Control Self-Assessment und Section 404 des Sarbanes-Oxley Acts

Diplomarbeit 2004 84 Seiten

BWL - Controlling

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, ob es aus Unternehmenssicht möglich und sinnvoll ist, Control Self-Assessment zur Erfüllung der Vorschriften von Section 404 des amerikanischen Sarbanes-Oxley Act of 2002 (SOA) einzusetzen. Die Arbeit richtet sich insbesondere an deutsche Unternehmen, die dem SOA unterliegen und Section 404 zum ersten Mal im Geschäftsjahr 2005 erfüllen müssen. Die Arbeit soll diesen Unternehmen eine Hilfestellung zur effektiven und effizienten Erfüllung und Einhaltung der Anforderungen von Section 404 geben.
Unter dem Begriff „Control Self-Assessment“ (CSA) wird eine Selbstevaluierung oder Selbstdiagnose des Internen Überwachungssystems durch die Mitarbeiter der Fachabteilungen und/oder das Management des Unternehmens verstanden. CSA verbindet dabei Konzepte der traditionellen internen Prüfung, der Risikoanalyse und der Selbstbeurteilung. Das CSA-Konzept hat sich als eine vorteilhafte Ergänzung der traditionellen Prüfungen der Internen Revision erwiesen und ist zu einem Bestandteil der Standards of Professional Practice des Institute of Internal Auditors (IIA) geworden. Doch obwohl die Anwendung von CSA weiterhin zunimmt, hat es manchmal den Anflug von etwas „Exotischem“.
Der vom US-Kongress Mitte des Jahres 2002 verabschiedete „Sarbanes-Oxley Act of 2002“ ist eine Reaktion des amerikanischen Gesetzgebers auf eine Reihe Aufsehen erregender Finanzskandale, die das Vertrauen der Investoren in die Finanzberichterstattung und die Qualität der Abschlussprüfung US-amerikanischer Unternehmen nachhaltig erschüttert hatten. Der SOA stellt die weitest reichende Reform der amerikanischen Börsengesetzgebung seit den 1930er Jahren dar. Er soll die Ursachen der Finanzskandale bekämpfen und helfen, das Vertrauen der Investoren wiederherzustellen. Alle amerikanischen und ausländischen Unternehmen, die bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht (SEC) registriert sind, unterliegen den Vorschriften des SOA. Es ist zu erwarten, dass der SOA auch Ausstrahlwirkungen auf Unternehmen haben wird, die nicht bei der SEC registriert sind, und somit die Corporate Governance weltweit beeinflussen wird.
Section 404 des SOA schreibt der Unternehmensleitung vor, ein Internes Überwachungssystem (IÜS) für die Finanzberichterstattung (Internal Control over Financial Reporting) einzurichten und zu unterhalten, jährlich in einem Internal Control Report über dessen Effektivität zu berichten und den Internal Control Report sowie die […]

Details

Seiten
84
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2004
ISBN (eBook)
9783832440794
ISBN (Buch)
9783838640792
Dateigröße
630 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v219708
Institution / Hochschule
Technische Universität München – Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Note
2,0
Schlagworte
internal control interne revision self-anditing internes überwachungssystem coso-report

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Control Self-Assessment und Section 404 des Sarbanes-Oxley Acts