Lade Inhalt...

Soziale Bewegungen als Wurzel des Terrorismus?

Diplomarbeit 2003 122 Seiten

Politik - Sonstige Themen

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
„Soziale Bewegungen sind in den Gesellschaften, in denen sie aufkommen, störende Ereignisse. Was sie wollen, überschreitet das Selbstverständliche und läßt sich dem Common sense schlecht erklären. Hinzu kommt das Unheimliche ihrer Form. Sie besitzen keine feste Gestalt. Soziale Bewegungen schwellen oft ganz unvermittelt an, explodieren auch manchmal, sind dann wieder lange still, zerrinnen gleichsam. Und ob sie danach wiederkommen oder aber schon zu Ende sind, das läßt sich nur unzuverlässig ausrechnen.“
Auch wenn der Grundstein der sozialen Bewegung wohl schon in der Französischen Revolution gelegt wurde (´mouvement social´), so hat sich die Soziologie der sozialen Bewegung – die Bewegungsforschung – erst innerhalb der letzten gut zwanzig Jahre als eigenständiger Forschungsbereich entwickelt und etabliert. Doch hat Lorenz von Stein bereits 1921 angemerkt, „(…) daß für den wichtigsten Teil Europas die politische Reform und Revolution zu Ende ist; die soziale ist an ihre Stelle getreten, und überragt alle Bewegungen der Völker mit ihrer furchtbaren Gewalt und ihren ernsten Zweifeln.“ Auch wenn ich die Meinung von Lorenz von Stein bezüglich der Bedeutungslosigkeit politischer Reformen nicht teile, so weist dieses Zitat doch auf die potenzielle Kraft und Bedeutung einer sozialen Bewegung hin, welche ihr spätestens zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts zugewiesen wurde.
Die Fragen, die sich zunächst einmal stellen, sind die Folgenden: Was genau ist eine soziale Bewegung? Die so genannten 68er-Bewegungen? Faschistische Bewegungen? Gibt es demnach linke und rechte soziale Bewegungen? Wo ist der Unterschied zwischen Protesten, Aufständen, Warnstreiks, Demonstrationen, Mobs, Revolutionen, Volksunruhen und sozialen Bewegungen?
Waren oder sind die weltweiten Friedensdemonstrationen dieses Jahres gegen den Irak-Krieg eine soziale Bewegung? Welches sind die Entstehungsgründe? Wer ist der Initiator bzw. die Initiatoren? Wer nimmt an einer sozialen Bewegung teil und warum (oder warum nicht)? Wie erfolgen die Rekrutierung und die Mobilisierung der Mitglieder einer sozialen Bewegung? Folgt die gesamte Bewegung einem einheitlichen und nur einem Kollektivgedanken?
Wovon hängt der Erfolg der sozialen Bewegung ab? Ist es so, wie Saint-Simons behauptet, nämlich dass die soziale Bewegung vom Kampf zwischen der produktiven und der nicht-produktiven Klasse in Gang gehalten wird? Welchen Einfluss haben die Gesellschaft, die Politik auf […]

Details

Seiten
122
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783832440428
Dateigröße
1.1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v219673
Institution / Hochschule
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main – Gesellschaftswissenschaften
Note
2,3
Schlagworte
soziale bewegung terrorismus rote armee fraktion black panther karriere modell

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Soziale Bewegungen als Wurzel des Terrorismus?