Lade Inhalt...

Die EG-Kapitaladäquanzrichtlinie in der Diskussion

Darstellung und Würdigung

Diplomarbeit 1994 94 Seiten

BWL - Investition und Finanzierung

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Thema dieser Arbeit ist die Richtlinie 93/6/EWG des Rates der Europäischen Gemeinschaften (EG) vom 15. März 1993 über die angemessene Eigenkapitalausstattung von Wertpapierfirmen und Kreditinstituten, kurz "Kapitaladäquanzrichtlinie" genannt. Mit dieser Richtlinie sollen die Eigenmittelanforderungen für den Wertpapierbereich innerhalb des Europäischen Binnenmarktes geregelt werden, um dadurch Wettbewerbsverzerrungen zu verhindern.
Gang der Untersuchung:
Ziel dieser Arbeit ist es, die Kapitaladäquanzrichtlinie anhand einer umfassenden Darstellung unter wettbewerbspolitischen und bankaufsichtlichen Gesichtspunkten kritisch zu beurteilen. Im ersten Abschnitt wird dabei eine Einordnung dieser Richtlinie in den Komplex der EG-Richtlinien zur Harmonisierung des Europäischen Bankenmarktes vorgenommen und auf international vergleichbare Initiativen verwiesen.
Der zweite und der dritte Abschnitt dieser Arbeit dienen zur Darstellung der wesentlichen Grundbegriffe und Verfahrensweisen auf die im Regelwerk der Kapitaladäquanzrichtlinie zurückgegriffen wird.
Im darauffolgenden Abschnitt werden die Methoden zur Ermittlung der Eigenmittelunterlegung des Wertpapiergeschäftes dargestellt und mit den entsprechenden Vorschlägen des Marktrisiko-Konsultationspapieres verglichen. Insbesondere die Verwendung von Ratings zur Bonitätsermittlung und die Durationmethode zur Ermittlung des Zinsänderungsrisikos werden in diesem Zusammenhang explizit ausgearbeitet und beurteilt. Den Abschluß dieser Arbeitet bilden eine Analyse und eine kritische Würdigung der Auswirkungen der Kapitaladäquanzrichtlinie auf betroffene Unternehmen und deren Wettbewerbssituation.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
TABELLENVERZEICHNISV
ABKÜRZUNGSVERZEICHNISVI
Einleitung1
I)Bankaufsichtsrechtliche Entwicklungen in der EG2
A)Konzept der Mindestharmonisierung2
B)Aktueller Stand nach der 4.KWG-Novelle3
1)2.Bankrechtskoordinierungsrichtlinie3
a)Definition der Kreditinstitute3
b)Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit für KI3
c)Mindestkapital für Kreditinstitute3
2)Eigenkapitalrichtlinie4
a)Kernkapital4
b)Ergänzungskapital4
3)Solvabilitätsrichtlinie5
C)Weitere Harmonisierungsbereiche5
1)Konsolidierungsrichtlinie6
2)Großkreditrichtlinie7
3)Wertpapierdienstleistungsrichtlinie7
4)Kapitaladäquanzrichtlinie7
a)Regelungsbereiche8
b)Wettbewerbsverzerrung durch ursprünglichen Richtlinienvorschlag9
c)Kompromißlösung: Trading-book10
D)Internationale […]

Details

Seiten
94
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1994
ISBN (eBook)
9783832438883
ISBN (Buch)
9783838638881
Dateigröße
4.5 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v219532
Institution / Hochschule
Ruhr-Universität Bochum – Wirtschaftswissenschaften
Note
2,7
Schlagworte
eg-kapitaladäquanzrichtlinie diskussion darstellung würdigung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die EG-Kapitaladäquanzrichtlinie in der Diskussion