Lade Inhalt...

Die Darstellung von Optionsgeschäften im Rahmen der externen Rechnungslegung von Kreditinstituten

Darstellung und ökonomische Analyse der aktuellen Rechtslage und alternativer Gestaltungsmöglichkeiten

Diplomarbeit 1996 61 Seiten

BWL - Investition und Finanzierung

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Das Optionsgeschäft erlangte in Deutschland in den zwanziger Jahren dieses Jahrhunderts an Bedeutung, wurde aber infolge der Weltwirtschaftskrise von 1931 bis 1970 wieder eingestellt.
Seit Mitte der achtziger Jahre ist ein starkes Wachstum des Gesamtvolumens dieser Geschäfte und eine zunehmende Produktvielfalt zu verzeichnen. Die Eröffnung der Deutschen Terminbörse (DTB) am 26.01.1990 führte zusätzlich zu einer erheblichen Ausbreitung von an dieser Börse gehandelten Optionen. Diese Entwicklung zeichnet sich auch im Bereich der deutschen Kreditinstitute in einer beträchtlichen Zunahme des Umfangs an Optionsgeschäften ab. Trotz dieser zunehmenden wirtschaftlichen Bedeutung von Optionsgeschäften wirft deren Abbildung im Jahresabschluss von Kreditinstituten noch zahlreiche Fragen auf.
Gang der Untersuchung:
Diskutiert wird vor allem eine dem Risiko Rechnung tragende bilanzielle Abbildung risikokompensierender Strategien. Ziel der Arbeit ist die Darstellung der Rechnungslegung von Optionsgeschäften nach aktueller Rechtslage. Zudem werden alternative Gestaltungsmöglichkeiten, d.h. Rechnungslegungsregelungen für Optionsgeschäfte außerhalb des in der BRD geltenden Rechts, diskutiert und Möglichkeiten sowie Grenzen einer Anpassung an internationale Rechnungslegungsstandards aufgezeigt.
Steuerbilanzrechtliche Aspekte werden nicht explizit behandelt, da die Abbildung von Optionen in der Handelsbilanz aufgrund der §§ 4 Abs. 1 und 5 Abs. 1 EStG grundsätzlich auch für die Ermittlung des steuerpflichtigen Gewinns maßgeblich ist. Der Schwerpunkt der Darstellung der externen Rechnungslegung von Optionsgeschäften wird folglich auf der Handelsbilanz liegen.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
AbkürzungsverzeichnisIV
1.Einführende Bemerkungen1
2.Grundbegriffe des Optionsgeschäfts2
2.1Begriff des Optionsgeschäfts2
2.2Erläuterung weiterer Grundbegriffe3
3.Rechnungslegung von spekulativen Optionsgeschäften im Rahmen der aktuellen Rechtslage6
3.1Überblick über relevante Rechnungslegungsregelungen bezüglich der Behandlung von Optionsgeschäften6
3.2Behandlung im Jahresabschluss des Optionsberechtigten8
3.2.1Bilanz8
3.2.1.1Abbildung während der Laufzeit8
3.2.1.2Abbildung nach Ausübung10
3.2.1.3Abbildung nach Verfall, Verkauf und Glattstellung12
3.2.2Gewinn- und Verlustrechnung12
3.2.3Anhang13
3.3Behandlung im Jahresabschluss des Stillhalters14
3.3.1Bilanz14
3.3.1.1Abbildung während der Laufzeit14
3.3.1.2Abbildung […]

Details

Seiten
61
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1996
ISBN (eBook)
9783832438685
ISBN (Buch)
9783838638683
Dateigröße
3 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v219337
Institution / Hochschule
FernUniversität Hagen – Wirtschaftswissenschaften, Finanzen und Organisation
Note
2
Schlagworte
darstellung optionsgeschäften rahmen rechnungslegung kreditinstituten analyse rechtslage gestaltungsmöglichkeiten

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Darstellung von Optionsgeschäften im Rahmen der externen Rechnungslegung von Kreditinstituten