Lade Inhalt...

Vertikale Marketingstrategien bei Konsumgüterherstellern nach Unternehmenskauf- und -fusionstransaktionen

Konzepte und Evaluation

Seminararbeit 1995 132 Seiten

BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media

Zusammenfassung

Inhaltsangabe: Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
VorwortI
InhaltsverzeichnisII
AbkürzungsverzeichnisVI
AbbildungsverzeichnisX
Verzeichnis der Anlagen im AnhangXII
Erstes Kapitel: Die Grundlagen1
A. Die Problemstellung und Erörterung der Arbeit1
B. Die Begriffsbestimmungen und ihre Abgrenzung3
I.Der Begriff des vertikalen Marketings3
II.Der Begriff der Strategie9
III.Der Begriff der Konsumgüterindustrie9
IV.Der Begriff der Unternehmenstransaktion10
Zweites Kapitel: Ausgewählte Rahmenbedingungen für vertikale Marketingstrategien nach Unternehmenskauf- und -fusionstransaktionen12
A. Ausgewählte externe Rahmenbedingungen12
I.Der Konzentrationsprozeß im deutschen Lebensmittelhandel12
II. Die Konzentrationstendenzen in der deutschen Nahrungs- und Genußmittelindustrie14
III.Das branchenbedingte Umfeld17
B. Ausgewählte interne Rahmenbedingungen18
I.Die Organisationskultur und Unternehmensphilosophie18
II.Der strategische Fit zwischen den Akteuren19
III.Das vertikale Marketing-Konzept20
Drittes Kapitel: Die Ziele vertikaler Marketingkonzepte nach Unternehmenskauf- und -fusionstransaktionen21
A. Das Zielsystem eines Unternehmens im Überblick21
B. Die Ziele von Unternehmenstransaktionen22
I.Die finanziellen Ziele22
II.Die marktorientierten Ziele22
C. Die Ableitung vertikaler Marketingziele aus den Transaktionszielen24
I. Die Spannenziele24
II.Die Funktionsverteilungsziele25
D. Die Zielbeziehungen des vertikalen Marketings nach Unternehmenstransaktionen26
Viertes Kapitel: Die strategischen Optionen vertikaler Marketingkonzepte nach Unternehmenskauf- und -fusionstransaktionen28
A. Die klassischen vertikalen Marketingstrategien28
I.Die Grundtypen vertikaler Marketingstrategien28
1.Die primären Stoßrichtungen Pull und Push28
2.Die machtpolitischen Strategieansätze30
II.Die Umsetzung vertikaler Marketingstrategien i. e. S.32
1.Die Selektionsstrategie32
2.Die Stimulierungsstrategie33
3.Die Kontraktstrategie34
B. Die Alternativen der strategischen Ausrichtung nach Unternehmenskauf- und -fusionstransaktionen35
I.Der Entscheidungsprozeß35
II. Die Wahlmöglichkeiten bei der Zusammenführung37
1.Die Wahl des Status quo37
2.Die Wahl einer neuen Strategie37
a) Das partielle Reengineering37
b) Das totale Reengineering38
3.Die Wahl einer angepaßten Strategie38
a) Die Dominanz des übernehmenden Unternehmens38
b)Die Dominanz des übernommenen Unternehmens39
c) Die kombinierte Strategie39
4.Die Wahl einer gemischten […]

Details

Seiten
132
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1995
ISBN (eBook)
9783832435028
ISBN (Buch)
9783838635026
Dateigröße
5.6 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v219167
Institution / Hochschule
Universität des Saarlandes – Wirtschaftswissenschaften
Note
2,3
Schlagworte
vertikale marketingstrategien konsumgüterherstellern unternehmenskauf- konzepte evaluation

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Vertikale Marketingstrategien bei Konsumgüterherstellern nach Unternehmenskauf- und -fusionstransaktionen