Lade Inhalt...

Werkstattsteuerung mit Hilfe der Maschinenbelegungsplanung

Diplomarbeit 1996 129 Seiten

BWL - Unternehmensforschung, Operations Research

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die Werkstattsteuerung oder Produktionssteuerung im engeren Sinn, ist besonders im Fall der Fertigungsorganisationsform der Werkstattfertigung ein schwieriges und zugleich wichtiges Problem des Produktionsmanagements und der Operations Research.
Nach einer grundlegenden Erläuterung der Problematik im ersten Kapitel wird in den nachfolgenden Kapiteln immer von der Organisationsform der Werkstattfertigung ausgegangen. Der Fertigungsorganisationsform der Werkstattfertigung entspricht in der Maschinenbelegungsplanung im wesentlichen das Modell des Job-Shop (Begriffsklärung Kap. 2.1). Im Rahmen der Behandlung einzelner Verfahren (Kap. 4) wird von einem statischen und deterministischen Modell ausgegangen. D.h. auf stochastische und dynamische Verfahren wird nicht eingegangen. Des weiteren gelten grundsätzlich die folgenden Annahmen:
- ein Auftrag oder Arbeitsgang kann zu jedem Zeitpunkt jeweils nur von einer Maschine bearbeitet werden,
- Keine Maschine kann zur selben Zeit zwei Aufträge oder Arbeitsgänge bearbeiten.
Zur Erläuterung der Lösungsverfahren wurde versucht im wesentlichen ein einheitliches Beispiel zu verwenden. Davon mußte allerdings in manchen Fällen abgewichen werden, weil das Verfahren in der Maschinen- oder Auftragszahl eingeschränkt ist, und zur Lösung diese Problems nicht verwendet werden kann. In diesen Fällen wurde separate Beispiele verwendet.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
1.Das Steuerungsproblem in der Werkstatt1
1.1Werkstattsteuerung1
1.1.1Phasen der Produktionsplanung- und -steuerung1
1.2Werkstattfertigung9
1.3Ziele in der Werkstattsteuerung11
2.Grundlagen der Maschinenbelegungsplanung16
2.1Begriff16
2.2Übereinkunft der Schreibweise17
2.3Maschinencharakteristik17
2.4Auftragscharakteristika18
2.5Ziele innerhalb der Maschinenbelegungsverfahren20
2.5.1Durchlaufzeitbezogene Ziele20
2.5.2Kapazitätsorientierte Ziele20
2.5.3Terminorientierte Ziele21
2.5.4Reguläre Ziele (regular measure of performance)22
2.6Äquivalenzbeziehungen zwischen den Zielen23
2.7Darstellungsformen24
2.7.1Bearbeitungszeitmatrix25
2.7.2Maschinenfolgematrix25
2.7.3Maschinenfolgegraph25
2.7.4Disjunktive Graphen26
2.7.5Auftragsfolgeraph28
2.7.6Gantt-Diagramme29
2.8Plangenerationen31
2.8.1Zulässige Maschinenbelegungspläne31
2.8.2Semi-Aktive Ablaufpläne33
2.8.3Aktive Ablaufpläne35
2.8.4Verzögerungsfreie Ablaufpläne38
2.8.5Beziehung zwischen zulässigen - semi-aktiven - aktiven und verzögerungsfreien […]

Details

Seiten
129
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1996
ISBN (eBook)
9783832433345
ISBN (Buch)
9783838633343
Dateigröße
8.4 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v219016
Institution / Hochschule
Universität Kassel – Wirtschaftswissenschaften
Note
1,7
Schlagworte
werkstattsteuerung hilfe maschinenbelegungsplanung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Werkstattsteuerung mit Hilfe der Maschinenbelegungsplanung