Lade Inhalt...

Erlebnispädagogik - Ein Ansatz in der Sozialen Arbeit mit seelisch Kranken

Am Beispiel des Projekts "Pyrenäen"

Diplomarbeit 1997 166 Seiten

Sozialpädagogik / Sozialarbeit

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Problemstellung:
Erlebnispädagogik für Menschen mit einer seelischen Behinderung: Was ist das? Ist das nicht zu „riskant“? Was bringt das? Wohin führt das? usw. waren einige der vielen Fragen, die uns im Vorfeld des Projekts „Pyrenäen“ gestellt wurden und die zum Teil auch wir uns stellten. Von Anfang an waren wir uns bewusst, dass es einer sorgfältigen Planung unter größtmöglicher Einbeziehung der schlussendlich „ausgewählten“ Teilnehmer bedurfte. Auch die Durchführung und Nachbereitung war uns ein sehr ernstes Anliegen - es sollte kein einmaliges Unternehmen werden.
Wir sind der Ansicht, dass Erlebnispädagogik ein vielversprechender Ansatz in der Sozialen Arbeit mit seelisch Kranken sein kann. Sie kann zur Verselbständigung zum eigenständigen Leben Wesentliches beitragen. Dieses oberste Ziel unseres Projektes war auch Anlass dafür, unsere dabei gesammelten Erfahrungen, kombiniert mit sozialarbeiterischem Wissen, das wir uns während der Ausbildung an der Akademie für Sozialarbeit Vorarlberg aneigneten, in die vorliegende Diplomarbeit münden zu lassen.
Gang der Untersuchung:
Im II. Kapitel werden die Begriffe „Soziale Arbeit“ und „seelisch Kranke“ definiert.
Das III. Kapitel beschreibt den erlebnispädagogischen Ansatz. Wir haben dazu eine möglichst allgemeine Form gewählt, um den LeserInnen einen umfassenden Einblick in die Erlebnispädagogik zu geben. Obwohl die Erlebnispädagogik ihre größte Verbreitung in der Jugendarbeit findet, lässt sie sich u.E. für weitere Zielgruppen - wie z.B. seelisch Kranke - einsetzen. Aufgrund des relativ geringen Bekanntheitsgrades der Erlebnispädagogik haben wir diesen Teil unserer Diplomarbeit sehr ausführlich gestaltet. Außerdem war es uns wichtig, neben der Durchführung des Projekts, den theoretischen Hintergrund dieser Arbeit nicht zu vernachlässigen. Wir wollen damit der Kritik einer bloßen Dokumentation der Praxis ohne Theoriebezug entgehen.
Das IV. Kapitel stellt einen Übergang vom beschreibenden Teil der Erlebnispädagogik hin zur sehr komplexen Aufarbeitung der Problematik eines Projektteilnehmers dar. Wir haben dazu die klassischen Arbeitsweisen Sozialer Arbeit gewählt. Hier wird versucht, die Erlebnispädagogik und ihre Verortung in diese Arbeitsweisen darzustellen. Damit wird nicht nur die Frage: „Was hat Erlebnispädagogik mit Sozialarbeit zu tun?“ beantwortet, sondern auch ein umfassender Einblick in die klassischen Arbeitsweisen Sozialer Arbeit geboten. Weiters sollen hier […]

Details

Seiten
166
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1997
ISBN (eBook)
9783832432232
ISBN (Buch)
9783838632230
Dateigröße
6.3 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v218913
Institution / Hochschule
Akademie für Sozialarbeit Vorarlberg – unbekannt
Note
1,0
Schlagworte
projekt sozialarbeit kranke

Autoren

Teilen

Zurück

Titel: Erlebnispädagogik - Ein Ansatz in der Sozialen Arbeit mit seelisch Kranken