Lade Inhalt...

Analyse multispektraler Landsat-5 TM- und panchromatischer SPOT-Daten zur geologischen Kartierung des Pilgangoora Belts und angrenzender Bereiche, Pilbara-Kraton, West-Australien

©1998 Diplomarbeit 126 Seiten

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Zusammenfassung:
Die Arbeit behandelt die digitale Bildverarbeitung und Interpretation multispektraler Landsat-5 TM- und panchromatischer SPOT-Daten eines Gebietes im ariden Pilbara-Kraton, West-Australien. Der insgesamt 60 000 km2 große Kraton stellt ein typisches archaisches Granit-Greenstone-Terrain dar. Granitoide Batholithe von z.T. über 100 km Durchmesser, die sich aus mehreren Plutonen mit unterschiedlichem Alter und Mineralbestand zusammensetzen, werden von schwach bis eng gefalteten, synklinalen tektonischen Septen getrennt. In der Gesteinsabfolge dieser Greenstone Belts dominieren im unteren Teil (ultra)mafische, z.T. komatiitische Vulkanite mit vereinzelten Einschaltungen von Chert-Gesteinen, während in den oberen Bereichen der Anteil klastischer Sedimente zunimmt. In verschiedenen Horizonten der stratigraphisch als Pilbara-Supergruppe bezeichneten Abfolge finden sich saure Vulkanite und pyroklastische Gesteine, deren Bildung mit intrusiven Ereignissen im Kraton vor ca. 3460 Ma und 3325 Ma in Zusammenhang steht.
Die Landsat-5 TM-Daten umfassen ein Gebiet von insgesamt 60 x 65 km Größe im zentralen Pilbara-Kraton und beinhalten den größten Teil des Yule-Batholiths sowie Bereiche des Wodgina, Strelley und Pilgangoora Belts. Die Analyse der statistischen Parameter der Einzelkanäle zeigt einen niedrigen Kontrastreichtum und eine geringe Gesamthelligkeit, mit Ausnahme der Kanäle des kurzwelligen Infrarots. Der Korrelationsgrad von Einzelkanälen des visuellen Wellenlängenbereichs bzw. des Infrarots ist untereinander verhältnismäßig hoch. Die Berechnung des Optimum-Index-Faktors für alle möglichen Farbdarstellungen von drei Kanälen führt zu dem Ergebnis, dass Kombinationen aus Kanälen des visuellen Wellenlängenbereichs mit denen des kurzwelligen Infrarots den größtmöglichen Informationsgehalt im Falle der nicht weiterverarbeiteten Originalkanäle bieten.
Durch geeignete Ratiobildungen und Additionsverfahren können die spektralen Unterschiede einzelner Objektklassen (z.B. eisenoxidreiche Verwitterungskrusten, Tonminerale, quarzreiche Lithotypen oder Vegetation) herausgearbeitet werden. Die Transformation der Landsat-5 TM-Daten in Hauptkomponenten als stark datenreduzierender Bildverarbeitungsprozeß führt zu einer Verstärkung des Signal/Noise-Verhältnisses, insbesondere in den Hauptkomponenten höherer Ordnung, in denen die spektralen Unterschiede einzelner Lithotypen abgebildet werden. Durch die Transformation von […]

Details

Seiten
126
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1998
ISBN (eBook)
9783832431068
ISBN (Paperback)
9783838631066
DOI
10.3239/9783832431068
Dateigröße
28.1 MB
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Westfälische Wilhelms-Universität Münster – Geowissenschaften
Erscheinungsdatum
2001 (Februar)
Note
1,3
Schlagworte
australien pilbara landsat fernerkundung satellitenbild
Zurück

Titel: Analyse multispektraler Landsat-5 TM- und panchromatischer SPOT-Daten zur geologischen Kartierung des Pilgangoora Belts und angrenzender Bereiche,  Pilbara-Kraton, West-Australien