Lade Inhalt...

Zypernpolitik der Bundesrepublik Deutschland von 1990 bis zum Ende der Regierung Kohl

©2000 Magisterarbeit 135 Seiten

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Problematik der Teilung Zyperns speziell aus dem Blickwinkel Deutschlands.
Zu dem Zypern-Konflikt wurde und wird viel geschrieben. Die Weltöffentlichkeit beschäftigt sich jedoch hauptsächlich mit dem Beitritt Zyperns zur Europäischen Union oder mit dem Dauerzwist der beiden NATO-Partner Griechenland und Türkei um diese Insel.
Hier geht es nun darum, den bundesdeutschen Standpunkt zu beleuchten - haben Deutschland und Zypern doch mehr gemein als die anderen in den Konflikt involvierten Staaten.
Nikosia ist seit 1990 die nunmehr einzige noch zweigeteilte Hauptstadt der Welt. Bis dahin verband sie dieses Schicksal mit Berlin. Im Zuge des europäischen Zusammenwachsens und der lange für unmöglich gehaltenen Wiedervereinigung Deutschlands genießt Zypern ein ganz besonderes Augenmerk, auch wenn der Konflikt dort vielerorts eher dem Vergessen und der Verdrängung unterworfen war. Zumindest bis zum Sommer 1996 hatte die Situation Zyperns wenig Nachrichtenwert; jahrelang fielen auf der Insel keine Schüsse, die den Konflikt, wie etwa auf dem Balkan oder wenige Jahre zuvor im Golfkrieg, in das Blickfeld der Weltöffentlichkeit hätten rücken können.
Dies änderte sich jedoch im August 1996, als in der von der UNO kontrollierten Pufferzone zwei junge griechische Zyprioten im Zuge von Demonstrationen getötet wurden. Bis dahin hatte sich die europäische Öffentlichkeit nahezu an den Status quo auf Zypern gewöhnt, und selbst bei den Griechen war laut Meinungsumfrage das Interesse am Zypern-Konflikt stark zurückgegangen.
Die Ereignisse von 1989/90 in Deutschland gaben den Zyprioten Anlass zu der Hoffnung, dass auch die eigene Grenze nun bald fallen werde. Man darf aber nicht außer acht lassen, dass im Falle Deutschlands die Teilung „lediglich“ ideologische Grundlagen hatte, die nationale Identität jedoch hat eine Trennung durch Mauer und Stacheldraht überdauert. Auf Zypern aber sind Faktoren wie unterschiedliche Sprache und Religion bestimmend, man muss daher von zwei nationalen Identitäten ausgehen.
1990 ist aber auch das Jahr, in dem Zypern den Antrag auf Vollmitgliedschaft in der EU stellte und die Republik Zypern ihr 30jähriges Bestehen feierte.
Somit eignet sich dieses Datum besonders gut als Einstieg in die Problematik. Nichtsdestotrotz soll zu Beginn ein kurzer historischer Überblick gegeben werden, um das Entstehen und Eskalieren des Konfliktes und die Ereignisse, die zur Teilung […]

Details

Seiten
135
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2000
ISBN (eBook)
9783832429911
ISBN (Paperback)
9783838629919
Dateigröße
6.1 MB
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Westfälische Wilhelms-Universität Münster – Sozialwissenschaften
Note
2,0
Schlagworte
außenpolitik volksgruppenkonflikt europäische union wiedervereinigung zypern

Autor

Zurück

Titel: Zypernpolitik der Bundesrepublik Deutschland von 1990 bis zum Ende der Regierung Kohl