Lade Inhalt...

Biografische Erfahrungen, subjektive Verarbeitung, Handlungsfähigkeit

Qualitative Interviews zur Lebenssituation von Schülern der Sonderschule für Lernbehinderte im Übergangsfeld Schule - Beruf

Diplomarbeit 1985 248 Seiten

Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Zusammenfassung:
In der vorliegenden Arbeit stehen Aspekte der Lebenssituation von Schülern der Schule für Lernbehinderte im Zentrum. Anhand von drei Fallstudien, die auf der Basis von problemzentrierten Interviews mit Jugendlichen erstellt wurden, werden pädagogisch relevante Ereignisse, Erfahrungen und Sichtweisen aus der Perspektive der Schülerinnen und Schüler dargestellt und auf dem Hintergrund von Theorien diskutiert, die sich mit den - vor allem institutionell bestimmten - Passagen des Lebenslaufes unterprivilegierter Kinder und Jugendlicher befassen.
Vertiefend arbeitete ich heraus, wie die einzelnen Schüler die Überweisung auf die Sonderschule verarbeiten und wie sie ihr schulisches „Versagen“ interpretieren.
Daneben wird zusammenfassend nach der „Handlungsfähigkeit“ der Jugendlichen in ihrer Lebenssituation zwischen Schule und Beruf gefragt. Der Begriff ‘Handlungsfähigkeit’ wird im ersten Teil der Arbeit umfassend unter Berücksichtigung der Erkenntnisse der Kritischen Psychologie hergeleitet.
Ziele der Arbeit und Kapitelübersicht
(...) Vereinfacht gesagt, bildet die Kategorie „Handlungsfähigkeit“ einen „roten Faden“ dieser Arbeit. Sie wird zunächst als zentrales Moment menschlicher Lebenstätigkeit, als Element des sogenannten Menschenbildes hergeleitet und in zwei Prozesstypen unter Lebensbedingungen in der bürgerlichen Klassengesellschaft differenziert.
Im dritten Kapitel wird versucht, die Handlungsfähigkeit von unterprivilegierten Jugendlichen zwischen Schule und Beruf anhand von theoretischen Überlegungen und empirischen Untersuchungen näher zu bestimmen. Als Abschluss meiner empirischen Untersuchung will ich im fünften Kapitel versuchen, die „Handlungsfähigkeit“ von Sonderschülern anhand von drei konkreten Fällen als zusammenfassende Interpretation darlegen. (...)
Im zweiten Kapitel soll die Kategorie Handlungsfähigkeit und ihre Funktionsaspekte im Zusammenhang mit der Entwicklung der Gattung Mensch und des gesellschaftlich-historischen Prozesses hergeleitet werden. Die Kritische Psychologie hat die Kategorie Handlungsfähigkeit, „die individuelle Teilhabe an der bewusst vorsorgenden Bestimmung über gesellschaftliche Lebensbedingungen“, als wesentliches Moment der Lern- und Entwicklungsfähigkeit des gesellschaftlichen Menschen herausgearbeitet (Holzkamp 1984, 35). (...)
Die Handlungsfähigkeit des Individuums ist charakterisiert durch die universell gegebene Möglichkeit, sich bewusst zu den […]

Details

Seiten
248
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1985
ISBN (eBook)
9783832425913
ISBN (Buch)
9783838625911
Dateigröße
12.5 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v218379
Institution / Hochschule
Technische Universität Dortmund – Sonderpädagogik 13
Note
1,0
Schlagworte
qualitative studie schüler sonderschule kritische psychologie handlungsähigkeit

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Biografische Erfahrungen, subjektive Verarbeitung, Handlungsfähigkeit