Lade Inhalt...

Electronic Commerce als Erfolgsgröße eines Internationalisierungsprozesses

©2000 Diplomarbeit 79 Seiten

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die Nutzung des Internet von Konsumenten und Unternehmen sind in den letzten Jahren rapide gestiegen. Von Dezember 1997 bis September 1999, in einem Zeitraum von nicht einmal 2 Jahren, ist die Anzahl der Internet-Nutzer von 101 Millionen auf 201,5 Millionen weltweit gestiegen. Dieses starke Wachstum ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Erster Grund hierfür sind die stark gesunkenen Preise für Computer, Diskettenlaufwerke und Drucker. Zweitens hat die Liberalisierung der Telekommunikationsmärkte in Europa zum Markteintritt neuer Internet Service Provider (ISP‘s) geführt, die Internetanbindungen zu niedrigen Preisen anbieten. Drittens machen neue Technologien, wie anwendungsfreundliche Internet-Browser und leistungsfähigere Computer die Nutzung des Internet schneller und einfacher.
Immer mehr Nutzer nutzen das Internet um etwa Informationen zu beschaffen, mit anderen Usern zu kommunizieren oder um Produkte oder Dienstleistungen nachzufragen bzw. anzubieten. Die zunehmend vernetzte Gesellschaft schafft für Unternehmen neue Möglichkeiten, mit anderen Unternehmen elektronische Geschäfte im Internet abzuschließen. Weiterhin ermöglicht Electronic Commerce eine neue Form von Interaktivität zwischen den Unternehmen. Dies gibt den Anbietern neue Möglichkeiten, Präferenzen der Geschäftskunden leichter zu erkennen und sich dadurch besser den Kundenbedürfnissen anzupassen. Außerdem bietet Electronic Commerce Unternehmen hervorragende Chancen, einer großen Anzahl von Kunden ein individuelles Angebot erstellen zu können, ohne daß dabei die Kosten dieser Marketingmaßnahmen nennenswert zunehmen. In dieser Diplomarbeit soll daher untersucht werden, ob die genannten Erfolgspotentiale auch bei einer internationalen Markteinführung Geltung haben.
Viele Unternehmen erkennen die deutlichen Vorteile eines internationalen Markteintritts. U.a. erhoffen Sie sich, durch größere Absatzmärkte die hohen Kosten der Forschung und Entwicklung schneller amortisieren zu können, Economies of Scale-Effekte durch eine erhöhte Produktion zu erzielen und überschüssige Produktionsteile in internationale Absatzmärkte zu verkaufen. Trotzdem gelingt vielen Unternehmen eine Internationalisierung nicht, da sie nicht über die notwendigen personellen und finanziellen Ressourcen verfügen.
Der Aufbau von physischen Standorten im Ausland und die Einrichtung von Electronic Data Interchange-Systeme (EDI) sind insbesondere für kleine und mittelgroße Unternehmen oft zu […]

Details

Seiten
79
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2000
ISBN (eBook)
9783832425555
ISBN (Paperback)
9783838625553
DOI
10.3239/9783832425555
Dateigröße
922 KB
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Universität Mannheim – Betriebswirtschaftslehre
Erscheinungsdatum
2000 (August)
Note
2,0
Schlagworte
internationalisierung e-business e-commerce globalisierung
Zurück

Titel: Electronic Commerce als Erfolgsgröße eines Internationalisierungsprozesses