Lade Inhalt...

Potentiale für eine nachhaltige Wasserwirtschaft durch Privatisierungsprozesse

Diplomarbeit 1999 165 Seiten

Energiewissenschaften

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
In aktuellen Diskussionen über die zukünftige Entwicklung der europäischen Wasserwirtschaft nehmen die Aspekte „Privatisierung“ und „Nachhaltigkeit“ einen wichtigen Stellenwert ein. Dabei wird der Begriff der Privatisierung meist mit Fragen der Effizienz vorhandener Wasserver- und Abwasserentsorgungseinrichtungen verbunden. Hierbei stehen vor allem öffentliche Unternehmensformen in der Kritik, die oft als ineffizient und global nicht wettbewerbsfähig beurteilt werden. Insbesondere in Deutschland wird eine stärkere Beteiligung privater Unternehmen bzw. eine zunehmende Privatisierung gefordert.
Im Zusammenhang mit dem Begriff der Nachhaltigkeit steht die Forderung, neben Fragen der wirtschaftlichen Entwicklung nicht die zunehmende Naturzerstörung sowie die Probleme der Entwicklungsländer zu vergessen. Getragen von der Erkenntnis, dass einzelne Entscheidungsprozesse immer stärker international vernetzt sind, wird die Beachtung weltweiter Probleme auf allen politischen Ebenen bis hin zur Kommune nach dem Motto „Global denken - lokal handeln“ eingefordert.
Die einzelnen Mitgliedsländer der Europäischen Union haben sich im EU-Vertrag einer nachhaltigen Entwicklung verpflichtet. Die Vorstellungen darüber, wie solch eine Entwicklung im Bereich der Wasserwirtschaft aussehen sollte, sind jedoch selbst innerhalb der einzelnen Mitgliedsländer noch sehr verschieden. Dabei wird zumeist vor allem um die ökonomischen Folgen verschiedener ökologischer Zielvorstellungen gestritten.
Gang der Untersuchung:
In der vorliegenden Arbeit werden Privatisierungsdiskussion und Diskussion um eine nachhaltige Wasserwirtschaft einander gegenübergestellt. Dazu wird zunächst in Kapitel 2 der Begriff der „Nachhaltigen Wasserwirtschaft“ untersucht. Hieran anschließend werden in Kapitel 3 und 4 Strukturen und Privatisierungsentwicklungen in der europäischen Wasserwirtschaft am Beispiel der Länder Deutschland, Frankreich und England/Wales beschrieben.
In Kapitel 5 werden dann die Auswirkungen von Privatisierungsprozessen auf Zielsetzungen einer nachhaltigen Wasserwirtschaft bewertet. Hierfür werden wichtige Handlungsfelder einer nachhaltigen Wasserwirtschaft für wesentlich befundenen Argumenten der Privatisierungsdiskussion gegenüberstellt. Zudem werden Nachhaltigkeitsindikatoren vorgeschlagen, mit deren Hilfe eine objektivere Beurteilung der „Potentiale für eine nachhaltige Wasserwirtschaft durch Privatisierungsprozesse“ möglich wäre. Dabei sollen […]

Details

Seiten
165
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1999
ISBN (eBook)
9783832425272
ISBN (Buch)
9783838625270
Dateigröße
7.5 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v218320
Institution / Hochschule
Technische Universität Hamburg-Harburg – Unbekannt
Note
1,3
Schlagworte
privatisierung wasserwirtschaft nachhaltigkeit wasserversorgung indikatoren

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Potentiale für eine nachhaltige Wasserwirtschaft durch Privatisierungsprozesse