Lade Inhalt...

Möglichkeiten normativer Orientierungen in der Massenkommunikation

Wechselwirkungen zwischen Massenmedien und Öffentlichkeit

Magisterarbeit 2000 76 Seiten

Medien / Kommunikation - Sonstiges

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Wir leben heute in einer Welt, in der Kommunikation einen wesentlichen Anteil hat. In der westlichen Gesellschaft wird diese Kommunikation dominiert von den Massenmedien. Fernsehen, Radio, Presse, und seit jüngster Zeit computerisierte Elektronik, wie das Internet, aber auch kulturell-künstlerische massenmediale Bereiche, wie Kino, Compact Disc oder „Multi-Media“, sind inzwischen in jegliche Sphäre der Gesellschaft eingedrungen und nicht mehr daraus wegzudenken. Selbst wenn man sich in der Betrachtung auf die traditionellen Massenmedien, also Fernsehen, Radio und Presse, konzentriert, wie es diese Arbeit tut, ist diese Entwicklung unverkennbar. Sie wird von den sogenannten „Neuen Medien“, die hier nicht eingehend behandelt werden können, nur noch verstärkt.
Massenmedien sind heutzutage schnell und flexibel, pluralistisch und autonom, publikums- und gewinnorientiert, professionell und kommerziell. Sie liefern das Wissen über die Welt, sie bilden, überzeugen, erklären, orientieren und unterhalten. Dass die Medien allgegenwärtig sind und ihr Einfluss in der Gesellschaft enorm ist, hat sich als Faktum im öffentlichen Bewusstsein festgesetzt. Das Wissen darum und das daraus resultierende Gefühl der Abhängigkeit und Machtlosigkeit bewirkt nun eine Gegentendenz. Die Massenmedien werden verantwortlich gemacht für Defizite und Fehlentwicklungen in der Gesellschaft, ihnen wird Machtmissbrauch und Manipulation vorgeworfen. „Das Fernsehen ist schuld an der immer größer werdenden Gewaltbereitschaft der Jugend.“ oder: „Die Medien verdummen uns.“ oder: „Die Zeitungen lügen sowieso alle.“ Der Ruf nach stärkerer Kontrolle der Medien wird laut, genau wie die Forderung nach einer Ethik der Massenmedien, der Medienethik.
Gang der Untersuchung:
Diese Arbeit will versuchen, einige der damit verbundenen Fragen aufzuwerfen und Vorschläge zu deren Beantwortung zu machen. Was ist Funktion und Wirkungsweise der Massenmedien in der heutigen Gesellschaft? Sind Massenmedien überhaupt in der Lage, ethisch zu handeln (Abschnitt 2)? Wer wären die Adressaten einer möglichen Medienethik (Abschnitt 3)?
Medien sind wirksam in der Öffentlichkeit. Einerseits sind sie konstitutiv für diese, andererseits werden sie durch Öffentlichkeit erst zu Massenmedien. Anhand des von Jürgen Habermas entwickelten Begriffs der bürgerlichen Öffentlichkeit werde ich diese Wechselwirkung beleuchten (Abschnitt 4). Ich gehe auf den Verfall der Öffentlichkeit ein und auf den […]

Details

Seiten
76
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2000
ISBN (eBook)
9783832425258
Dateigröße
683 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v218318
Institution / Hochschule
Freie Universität Berlin – Soziologie, Philosophie und Sozialwissenschaften
Note
2,5
Schlagworte
massenmedien kommunikation öffentlichkeit medientheorie ethik

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Möglichkeiten normativer Orientierungen in der Massenkommunikation