Lade Inhalt...

Die Auswirkungen von Mergers & Acquisitions auf externe Stakeholder

Diplomarbeit 1999 97 Seiten

BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Vor dem Hintergrund des weltweit stark zunehmenden M&A-Geschäftes stellen sich eine Vielzahl von Fragen u.a. nach den betriebs- und volkswirtschaftlichen Auswirkungen von M&A. Auf diese Fragen versucht die vorliegende Arbeit Antworten zu finden. Betriebswirtschaftlich beschränkt sie sich diesbezüglich nicht nur auf eine reine Shareholder-Value-Analyse, sondern versucht auch die Auswirkungen auf andere externe Stakeholder des Unternehmens zu ermitteln. Unter Stakeholdern werden dabei Gruppen verstanden, die konkrete Ansprüche an ein Unternehmen stellen, das Unternehmen in gewissem Maße beeinflussen können und auch selbst von den Tätigkeiten und vom Verhalten des Unternehmens beeinflusst werden. Externe Stakeholder im Sinne dieser Arbeit sind dabei all diejenigen Stakeholder, die nicht im Unternehmen beschäftigt sind. Explizit untersucht die Arbeit die Auswirkungen von M&A auf Aktionäre, Fremdkapitalgeber, Kunden und Lieferanten. Jedoch wird auch der Frage nach den volkswirtschaftlichen Auswirkungen von M&A nachgegangen.
Die Arbeit verwendet dabei eine enge Auslegung des Sammelbegriffs M&A (Mergers & Acquisitions). Er umfasst alle Akquisitionen und Fusionen von Unternehmen und Unternehmensteilen und schließt auch Leveraged Buyouts (LBOs) und Management Buyouts (MBOs) mit ein. Börsengänge von Tochterunternehmen (spinoffs) oder der Verkauf von Produktionsanlagen oder Firmenanteilen (asset stripping) sind dagegen nicht Gegenstand der Untersuchung.
Ein Großteil der Forschungsbemühungen zu M&A wurden in den USA vorgenommen, während Deutschland diesbezüglich noch als Entwicklungsland zu bezeichnen ist. Daher versucht die Arbeit auch Antworten auf die Frage zu finden, inwieweit Erkenntnisse aus den USA auf Deutschland übertragbar sind und auf welche Ursachen eventuell festgestellte Unterschiede zurückzuführen sein könnten. Dabei soll insbesondere auch die These entwickelt und untersucht werden, dass es in Deutschland auf Grund der institutionellen Rahmenbedingungen zu eklatanten Nachteilen für die freien Aktionäre eines übernommenen Unternehmens kommen kann.
Gang der Untersuchung:
Die Arbeit ist neben Einleitungs- und Schlusskapitel in sechs weitere Hauptkapitel untergliedert.
Kapitel 2 stellt das Wachstum des M&A-Marktes in Deutschland und in den USA dar, um auf die zunehmende Bedeutung dieser Entwicklung hinzuweisen. Gleichzeitig werden für beide Länder die institutionellen und gesetzlichen Rahmenbedingungen bei […]

Details

Seiten
97
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1999
ISBN (eBook)
9783832421748
ISBN (Buch)
9783838621746
Dateigröße
445 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v218003
Institution / Hochschule
Ludwig-Maximilians-Universität München – Betriebswirtschaft
Note
1,7
Schlagworte
fusionen übernahmen merger stakeholder

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Auswirkungen von Mergers & Acquisitions auf externe Stakeholder