Lade Inhalt...

Personalbeurteilungssysteme als Instrument der Mitarbeitermotivation

©1999 Diplomarbeit 101 Seiten

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Beurteilt wird immer, wo Menschen zusammenarbeiten. Das Ziel ist es, so gerecht wie möglich zu urteilen. Im Personalbereich von Unternehmen gibt es viele Situationen, in denen es notwendig ist, möglichst treffende Urteile über andere Menschen abzugeben: zum Beispiel bei Einstellungen, vor Ablauf der Probezeit, bei Versetzungen oder Umsetzungen, bei Beförderungen, bei Aus- und Fortbildungsmaßnahmen oder bei Entlassungen. Personalentscheidungen sind wichtige Investitionsentscheidungen. Der Mensch ist jedoch keine Maschine und seine Arbeitsleistung kann nicht mit rein rationalen Methoden berechnet werden. Deshalb werden praktikable Methoden benötigt, die es ermöglichen ein relativ objektives Urteil zu fällen. Informationsquellen und Hinweise sollen bei der Beobachtung, Wahrnehmung und Deutung des Gehörten oder Gesehenen helfen und Täuschungen vorbeugen.
Zusammenfassung:
Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick über die verschiedenen Personalbeurteilungssysteme mit ihren unterschiedlichen Beurteilungsverfahren. Die Menge der Beurteilungssysteme ist schwer zu systematisieren, da sich die meisten lediglich in einzelnen Komponenten unterscheiden. Oft sind sie nur eine Kombination der einzelnen Systemelemente. Die vorgestellten Personalbeurteilungssysteme bzw. deren Elemente beziehen sich hauptsächlich auf den bereits vorhandenen Mitarbeiterstamm. Der Untersuchungsschwerpunkt richtet sich auf die Bedeutung von Personalbeurteilungssystemen bei der Mitarbeitermotivation. Die Literatur zur Personalbeurteilung ist sehr umfangreich. Deshalb können Personalbeurteilungssysteme und ihre Elemente ausführlich dargestellt werden. Viele Quellen wurden auch im Bereich der Motivationsforschung gefunden. Problematisch ist jedoch die Kombination beider Untersuchungsgebiete. Die überwiegende Anzahl der Publikationen zu Personalbeurteilungen befaßt sich mit der ausführlichen Darstellung der unterschiedlichen Beurteilungsverfahren, deren Vor- und Nachteile sowie den Fehlerquellen bei ihrer Handhabung. Bezüglich der Mitarbeitermotivation werden bedeutende Motivationstheorien und Motivationsinstrumente mehr oder weniger ausführlich beschrieben. Jedoch konnte keine Quelle gefunden werden, die sich intensiv mit dem Problem des Zusammenhanges zwischen Personalbeurteilung und Mitarbeitermotivation befaßt. Motivationsaspekte von Personalbeurteilungssystemen und -verfahren werden in der entsprechenden Literatur nur sehr kurz und eher nebenbei […]

Details

Seiten
101
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1999
ISBN (eBook)
9783832420840
ISBN (Paperback)
9783838620848
DOI
10.3239/9783832420840
Dateigröße
5.3 MB
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) – Unbekannt
Erscheinungsdatum
2000 (Januar)
Note
2,4
Schlagworte
beurteilungsverfahren motivation motivationstheorien personalbeurteilung personalbeurteilungssysteme
Zurück

Titel: Personalbeurteilungssysteme als Instrument der Mitarbeitermotivation