Lade Inhalt...

Methoden und Probleme der Ausspracheschulung bei japanischen Deutschlernern

Entwicklung eines Übungsprogramms

Diplomarbeit 1999 187 Seiten

Germanistik - Sonstiges

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Unter den asiatischen Deutschlernern, die nach Deutschland kommen, um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern, stellen Japaner eine große Gruppe dar. Dennoch wird im bundesrepublikanischen DaF-Unterricht nicht näher auf die spezifischen Probleme der Japaner eingegangen. Dies hängt einerseits mit den sprachlich heterogenen Gruppen zusammen. Andererseits besitzen die DaF-Dozenten im Bereich der Ausspracheschulung zu geringe Kenntnisse und werden von seiten der Lehrwerke bei der Erläuterung der durchzuführenden Ausspracheübungen nicht adäquat unterstützt.
Gang der Untersuchung:
In dieser Arbeit geht es im ersten Teil daher um die Probleme der Ausspracheschulung der deutschen Sprache für fortgeschrittene japanische Lerner in Japan bzw. in der BRD. Die besondere Problematik der Ausgangssprache Japanisch für das Deutschlernen wird von der kontrastiv angelegten phonetischen Analyse erörtert. Der Schwerpunkt liegt auf der Prosodie deutscher Sätze, daneben werden Hörprobleme sowie parasprachliche Aspekte dargestellt. Dabei ist klar geworden, dass im Vergleich zur japanischen Sprache das Deutsche wesentlich leichter zu erklärende Intonationsmuster besitzt. Das heißt jedoch nicht, dass die deutsche Aussprache leichter erlernbar ist, da z.B. die Schwerpunkte der Intonationsgebung anders verteilt sind. Das muttersprachliche "Raster" führt immer wieder zu Assimilationsfehlern, selbst wenn die Bildungsweise des deutschen Lautinventars zuvor kognitiv vom Kursleiter erläutert und vom Lerner geübt worden ist.
Im zweiten Teil werden verschiedene Methoden der Ausspracheschulung vorgestellt und auf die Nutzung für japanische Deutschlerner hin überprüft. Viele der sogenannten Methoden sind kurze Vorschläge, Ideen verschiedener Autoren, die diese aufgrund ihrer Lehrerfahrungen entwickelt haben. Hervorgehoben wird daher die "Verbo-tonale" Methode von Ilse Cauneau sowie die Gegenstandshandlung von Klimov, die auf methodische Vorüberlegungen gegründet sind. In beiden Fällen steht die Körperarbeit am Anfang der Ausspracheschulung, die diese vorbereiten, auflockern und unterstützen soll. Darüber hinaus ist die variatonsreiche, d.h. abwechslungsreiche Methodik und Didaktik mit den vorhandenen Mitteln die beste Voraussetzung für eine effektive Ausspracheschulung.
Eine solche, zielgruppenorientierte Ausspracheschulung soll im Übungsprogramm für den Einsatz in den deutschsprachigen Ländern entwickelt werden. Das Programm geht auf einen Lehrauftrag für […]

Details

Seiten
187
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1999
ISBN (eBook)
9783832418670
Dateigröße
9.2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v217718
Institution / Hochschule
Philipps-Universität Marburg – Germanistik und Kunstwissenschaften
Note
1,0
Schlagworte
japan deutsch fremdsprache prosodie-übungsprogramm sprachübungen

Autor

Zurück

Titel: Methoden und Probleme der Ausspracheschulung bei japanischen Deutschlernern