Lade Inhalt...

Konfliktpotentiale und Möglichkeiten der Konflikthandhabung in Virtuellen Unternehmen

Diplomarbeit 1999 81 Seiten

BWL - Personal und Organisation

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
In der heutigen Zeit, in der die Globalisierung einen immer größeren Einfluß auf den Märkten ausübt, wird eine virtuelle Struktur als Lösung für die Unternehmen gesehen, die nicht mehr flexibel genug auf die Marktänderungen reagieren können. Durch die zunehmende Internationalisierung der Markt- und Wettbewerbsbeziehungen, die Schnellebigkeit der Markt- und Kundenanforderungen, sowie der immer schnelleren Innovationsdynamik bei Produkten und Prozessen, ferner der Fortschritt in der Informations- und Kommunikationstechnik erlauben neue Unternehmensformen. Das Virtuelle Unternehmen ist solch eine neue Unternehmensform, die es den Unternehmen ermöglicht, optimal auf die Herausforderungen der heutigen Zeit zu reagieren. Gerade Klein- und mittelständische Unternehmen werden durch die neue Kooperationsform in die Lage versetzt, größere vorher nicht bedienbare und gänzlich neue Marktpotentiale auszunutzen.
In dieser Arbeit soll die Konfliktanfälligkeit von Virtuellen Unternehmen aufgezeigt werden. Anhand der unternehmungspolitischen Konflikttheorie von Dlugos/Dorow werden die Konfliktpotentiale und die Möglichkeit der Konflikthandhabung durch einen Broker im Virtuellen Unternehmen dargestellt.
Gang der Untersuchung:
Nach der Einleitung im ersten Kapitel wird im zweiten Kapitel dieser Arbeit das Virtuelle Unternehmen erläutert. Neben der Definition, den Zielen und der Abgrenzung von anderen Formen von Unternehmenszusammenschlüssen werden auch die Voraussetzungen, Potentiale und Risiken Virtueller Unternehmen beschrieben.
Im dritten Kapitel wird anhand der unternehmungspolitischen Konflikttheorie das Virtuelle Unternehmen in die Austauschbeziehungen und deren Aktoren zergliedert. Ferner werden die Konfliktpotentiale, -ursachen und -arten in Virtuellen Unternehmen genannt.
Das vierte Kapitel beschäftigt sich mit der Konflikthandhabung und dabei wird ein mögliches Modell für ein Virtuelles Unternehmen vorgestellt, daß die Konfliktanfälligkeit von Virtuellen Unternehmen verringern kann. Beschrieben wird ein Konzept des Virtuellen Unternehmens mit einem Broker als Partner. Danach wird auf die Vorteile und die Nachteile des Brokerkonzeptes eingegangen.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
1.Einleitung1
2.Das Virtuelle Unternehmen als neue Organisationsform2
2.1Der Begriff des Virtuellen Unternehmens2
2.1.1Merkmale von Virtuellen Unternehmen3
2.1.2Die einzelnen Lebensphasen von Virtuellen Unternehmen5
2.1.3Die verfolgten […]

Details

Seiten
81
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1999
ISBN (eBook)
9783832418281
ISBN (Buch)
9783838618289
Dateigröße
4.3 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v217680
Institution / Hochschule
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) – Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Note
2,3
Schlagworte
konflikthandhabung unternehmen konflikttheorie

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Konfliktpotentiale und Möglichkeiten der Konflikthandhabung in Virtuellen Unternehmen