Lade Inhalt...

Der Beitrag der Übungsfirmen zur Wiedereingliederung von Arbeitslosen mit kaufmännischen Berufen

Diplomarbeit 1995 122 Seiten

Pädagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
In Deutschland sind zur Zeit 3,5 Mio. Menschen arbeitslos. Im Gegensatz zu früher sind nicht mehr in erster Linie die Ungelernten ohne Beschäftigung. Heute trifft Arbeitslosigkeit jeden, vom Ungelernten bis zum Akademiker. Das Profil der Arbeitslosigkeit zeigt, daß Angestellte in gehobener Tätigkeit an zweiter Stelle stehen.
Berücksichtigt man das Alter, stehen die Arbeitnehmer zwischen 25 und 45 Jahren an der Spitze. Eine Bestätigung, daß die Ausbildung keine Garantie mehr für einen Arbeitsplatz ist, verdeutlicht die Tatsache, daß die Mehrzahl der Arbeitslosen eine abgeschlossene Berufsausbildung hat.
Eine immer stärker angewandte Maßnahme ist die Umschulung in einer Übungsfirma. Gerade in kaufmännischen Berufen ist der Wandel durch die Elektronische Datenverarbeitung (EDV) gravierend.
Gang der Untersuchung:
Zuerst wird ein Überblick gegeben, was unter einer Übungsfirma zu verstehen ist. Da die Übungsfirma Geschäftsbeziehungen benötigt, um realitätsnah arbeiten zu können, wird die Entstehung der Übungsfirmen und die Entwicklung des Übungsfirmenringes skizziert.
Übungsfirmen erfüllen verschiedene Funktionen. Im dritten Kapitel werden
- die Ergänzung zur Ausbildung,
- die Übungsfirmen zur Rehabilitation Behinderter und - die Übungsfirmen als Umschulungsmaßnahme
vorgestellt. Hierbei fließen schon die Arbeitsweisen und Lernziele mit ein, die allgemeine und spezielle Gültigkeit haben.
Der Simulation kommt bei der Ausbildung in einer Übungsfirma eine entscheidende Bedeutung zu. Die Grundlagen, Begriffserklärung und Möglichkeiten erfolgen im vierten Kapitel des ersten Abschnitts.
Der zweite Abschnitt geht vertiefend auf die Arbeitslosigkeit ein. Grundlagen der Definition der Arbeitslosigkeit und Tarifautonomie sowie der Arbeitslosenversicherung werden behandelt.
Das erste Kapitel des zweiten Abschnitts zeigt die Bedeutung der Arbeit für die Identität eines Menschen auf. Daraus ergibt sich automatisch die Aufgabe der Übungsfirma, über fachliche Qualifikationen hinaus soziale Qualifikationen zu vermitteln.
Die Arbeit als Mitschöpfung zu betrachten, gilt es im zweiten Kapitel von Abschnitt II. Das Überdenken der menschlichen Arbeit scheint unumgänglich. Jede Arbeit hat ihre Anerkennung verdient. Arbeit und Lebensunterhalt sollen entkoppelt werden.
Arbeitslosigkeit und Umschulung (Kapitel II.3) behandelt die Entstehung der Ziele der Übungsfümenarbeit; die Ursache der Arbeitslosigkeit in kaufmännischen Berufen, die […]

Details

Seiten
122
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1995
ISBN (eBook)
9783832413903
ISBN (Buch)
9783838613901
Dateigröße
4.7 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v217252
Institution / Hochschule
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover – Unbekannt
Note
Schlagworte
beitrag übungsfirmen wiedereingliederung arbeitslosen berufen

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Der Beitrag der Übungsfirmen zur Wiedereingliederung von Arbeitslosen mit kaufmännischen Berufen