Lade Inhalt...

Politische Urteilsfähigkeit und naturwissenschaftlich-technischer Fortschritt

Eine Untersuchung aus der theoretischen Perspektive Hannah Arendts

©1999 Diplomarbeit 90 Seiten

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Der Fortschritt in der Technik und die naturwissenschaftliche Forschung waren lange Zeit Inbegriff für den Fortschritt der Menschheit allgemein. Spätestens nach den ersten Freisetzungen radioaktiver Strahlung wurde Naturwissenschaft und Technik nicht mehr vorbehaltlos als Segen für die Bevölkerung angesehen.
Die öffentliche Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlich-technischen Innovationen ist noch sehr jung. Auch der Politik fällt es schwer gegenüber der Technik Stellung zu beziehen. Das Urteilen über Technik und Naturwissenschaft wird in dieser Arbeit thematisiert.
Es mag befremdlich klingen, daß ich ausgerechnet die Theorie Hannah Arendts als Grundlage für die Untersuchung benutze. Im Zusammenhang mit naturwissenschaftlichen Themen wurde sie selten diskutiert. Dennoch halte ich die Heranziehung ihrer Schriften für sehr interessant.
In ihrem Gesamtwerk finden sich theoretische Aspekte, die sich sowohl mit der Naturwissenschaft und der Technik als auch mit dem Urteilen sowie mit dem Handeln in der Gemeinschaft befassen. Meine Motivation für diese Arbeit erwächst aus dem Versuch, diese Elemente zu verbinden und auf den naturwissenschaftlich-technischen Komplex anzuwenden.
Gang der Untersuchung:
Im ersten Abschnitt der hier vorgelegten Arbeit werde ich die Gedankengänge Arendts nachzeichnen, ohne auf eine kritische Bewertung zu verzichten.
Im zweiten Teil beschreibe ich einen Aspekt ihres späten Schaffens: den des politischen Urteils. Ihr letztes, nur in Fragmenten vorhandenes und später, posthum, veröffentlichtes Werk Das Urteilen befaßt sich mit der politischen Urteilskraft, einem freien, nicht an Beispielen festgemachten Bewerten.
Das dritte Kapitel beschäftigt sich mit aktuellen naturwissenschaftlichen Problemen, unter Verwendung der Schriften von Ulrich Beck.
Im Anschluß daran befasse ich mich mit einem recht neuen poltischen Instrument, der Technikfolgenabschätzung, speziell mit dem Büro für Technikfolgenabschätzung im Bundestag (TAB).
Der anschließende Abschnitt handelt vom Vergleich des TAB mit der vorher entfalteten Theorie Hannah Arendts.
Im Mittelpunkt des vorletzten Kapitels steht die Verantwortung von Forschern, Ingenieuren und Mitarbeitern der Technikfolgenabschätzung, ehe im finalen Abschnitt ein Gesamtfazit erstellt wird.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
Danksagung5
Literaturhinweis6
Zur Einführung7
Vorwort8
1.Naturwissenschaftlich-technischer Fortschritt in der Moderne und die […]

Details

Seiten
90
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1999
ISBN (eBook)
9783832412920
ISBN (Paperback)
9783838612928
Dateigröße
638 KB
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Universität Bremen – Unbekannt

Autor

Zurück

Titel: Politische Urteilsfähigkeit und naturwissenschaftlich-technischer Fortschritt