Lade Inhalt...

Technisch / Wissenschaftlicher Vergleich von aseptisch verpackten Fertiggerichten und Suppen in Portionspackungen aus PP oder PP-Verbund mit konventioneller Verpackungen in Aluminium, Blech oder Glas

Für die Mikrowellenerwärmung und unter Einschluss des Qualitäts-/Convenience Aspektes

Diplomarbeit 1991 207 Seiten

Ingenieurwissenschaften - Allgemeines

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Zusammenfassung:
Die vorliegende Diplomarbeit befaßt sich mit dem Thema von Fertiggerichten in Portionspackungen zur Erwärmung in Mikrowellengeräten. Die Portionspackungen sollen aus Polypropylen oder aus Verbunden mit PP hergestellt sein. In diesem Zusammenhang wird ein Vergleich zu den herkömmlichen Packmitteln Aluminium, Weißblech und Glas dargestellt. Mitberücksichtigt werden dabei auch Aspekte der Qualität und der Convenience in einer Gegenüberstellung der Autoklaventechnik zur Aseptik-Technologie, sowie in einer Betrachtung des Handlings von Portionspackungen. Weitere Gesichtspunkte des vorliegenden Vergleiches bilden die mikrobiologische Sicherheit und das Thema Umwelt/-Recycling. Der Umwelt- und Recyclingaspekt wurde aufgrund seiner Komplexität vom Verfasser nicht nur auf dem Sektor der Verpackungen gesehen, sondern ausgeweitet auf eine globale Betrachtung des Abfallproblems und dessen Beseitigung.
Als Einstieg in die Thematik wurde vom Verfasser der Markt als gesellschaftliches und soziales Umfeld für Fertiggerichte in Portionspackungen analysiert. Die Bedürfnisse des Verbrauchers hängen ab von:
· Alter.
· Größe des Haushaltes.
· Lebenseinstellung.
· Vermögens- und Arbeitsverhältnisse.
· Qualitäts- und Prestigebewußtsein.
· Convenience-Denken (Bequemlichkeit, Handling, Haltbarkeit der Produkte).
Diese gesellschaftliche Konstellation, verbunden mit steigenden Vermögensverhältnissen, veranlaßt den Verbraucher zu einem qualitätsbewußten Denken im Hinblick auf Essen und Trinken. Der Konsument verlangt qualitativ hochwertige Lebensmittel, die portionsgerecht abgepackt, leicht und schnell zubereitbar sind. Außerdem verschieben sich die Eßgewohnheiten von traditionellem Essen hin zu mehreren kleinen Gerichten über den Tag verteilt. Die Fast-Food-Mentalität der jüngeren Generationen hält hier weiter Einzug.
Diesen Ansprüchen kann die Verpackungsindustrie nur durch die Entwicklung von maßgeschneiderten Packstoffen für die Verwendung in Mikrowellengeräten gerecht werden.
Auch die Lebensmittelindustrie muß mit entsprechenden Rezepturen und einer Auswahl an qualitativen Fertiggerichten diesem Markt entgegenkommen. Die Rede in dieser Diplomarbeit ist von sogenannten Naßfertiggerichten. Dieser Produktgruppe wird in Zukunft, neben den Tiefkühlgerichten, die größten Wachstumschancen eingeräumt.
Die Anwendung der Mikrowelle ist heutzutage selbstverständlich. Dies beweisen die Durchdringungsgrade der Privathaushalte mit […]

Details

Seiten
207
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1991
ISBN (eBook)
9783832410902
Dateigröße
10.6 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v216980
Institution / Hochschule
Hochschule Furtwangen – Unbekannt
Note
2,5
Schlagworte
autoklaven fertiggerichte aseptik kunststoffe mikrowellen

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Technisch / Wissenschaftlicher Vergleich von aseptisch verpackten Fertiggerichten und Suppen in Portionspackungen aus PP oder PP-Verbund mit konventioneller Verpackungen in Aluminium, Blech oder Glas