Lade Inhalt...

Möglichkeiten und Grenzen einer Milieuschutzsatzung am Hans-Albers-Platz im Hamburger Stadtteil St. Pauli

Eine qualitative Bedarfsanalyse

Diplomarbeit 1996 162 Seiten

Sozialpädagogik / Sozialarbeit

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung:
Bundesdeutsche Kommunen machen seit geraumer Zeit von einer Möglichkeit Gebrauch, die ihnen das Bundesbaugesetz bietet. Der §172 stellt sich als eines der wenigen, wenn nicht das einzige rechtliche Mittel dar, um gegen die Verdrängung alteingesessener Bevölkerungsteile durch einkommens- und/oder statushöhere Bevölkerungsteile aus ihren angestammten (groß-)städtischen Quartieren vorzugehen. Luxusmodernisierungen und die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen sind Teile einer Aufwertungsspirale, die die sowieso schon benachteiligten physisch und symbolisch an die Ränder der Stadt drängen. Die Stadt- und Regionalsoziologie belegt dieses Phänomen in der Bundesrepublik mit dem Begriff der Gentrification. Ich stelle in meiner Diplomarbeit diesen theoretischen Hintergrund im ersten Teil kurz dar.
Der zweite Teil beschäftigt sich mit den Möglichkeiten, die der Paragraph 172 BauGB sowie tangierte weitere Rechtsnormen den Kommunen an die Hand gibt. Allgemeine und spezielle Ziele sowie unterschiedliche Rechtsauffassungen werden dargestellt und diskutiert. Die anschließenden Erfahrungen aus vier Anwenderstädten (Nürnberg, München, Wiesbaden und Hamburg) zeigen die unterschiedlichen Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten, aber auch die praktischen Schwierigkeiten, Erfolge, Möglichkeiten und Grenzen auf.
Im dritten Teil meiner Arbeit beziehe ich diese Ergebnisse auf ein Teilgebiet des hamburger Stadtteils St.Pauli. Die Auswertung von 16 qualitativen Interviews stellt die allgemeine Bedürfnislage der im Erhebungszeitraum dort lebenden Bevölkerung dar und läßt mich im weiteren Verlauf die Möglichkeiten und Grenzen der Aufstellung einer Milieuschutzsatzung in diesem städtischen Teilraum plausibel begründet abschätzen.
Im Anhang der Arbeit befindet sich eine ausführliche Darstellung der Bearbeitung und Auswertung des empirischen Materials. Mit der Verwendung von qualitativen Verfahren der Sozialwissenschaft läßt meine Arbeit die Einstellungen und Bedürfnisse, Wünsche und Bewertungen der BewohnerInnen des Untersuchungsgebietes angemessen zu Wort kommen.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
Vorwort1
Einleitung3
TEIL I
1.(Residentielle) Segregation und ihre Ursachen5
Ursprung und Geschichte der Segregation5
Hintergründe und Ursachen der Segregation6
Weltwirtschaftliche Umstrukturierungsprozesse7
Lokale Politik und Ökonomie8
Sozialer Wandel10
Soziale Ungleichheit10
Gentrification11
Segmentierung12
Räumliche […]

Details

Seiten
162
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1996
ISBN (eBook)
9783832408275
ISBN (Buch)
9783838608273
Dateigröße
13.6 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v216732
Institution / Hochschule
Universität Hamburg – Unbekannt
Note
2,0
Schlagworte
milieuschutz soziale erhaltungssatzung pauli hans-albers-platz stadt- regionalsoziologie qualitative sozialforschung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Möglichkeiten und Grenzen einer Milieuschutzsatzung am Hans-Albers-Platz im Hamburger Stadtteil St. Pauli