Lade Inhalt...

Methodische Unterstützung von Ideenfindungsprozessen

Diplomarbeit 1997 187 Seiten

Ingenieurwissenschaften - Allgemeines

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Ziel dieser Arbeit ist, einen Überblick über bestehende Methoden zur Unterstützung des Ideenfindungsprozesses zu geben. Dabei sollen neue Entwicklungen (Computerunterstützung der Methoden, Erfindungsmethodiken) einbezogen und die Methoden bewertet und verglichen werden.
Für den Erhalt und Ausbau des Standortes Deutschland ist eine „Innovations-offensive“ notwendig. Die Ideenfindung ist ein zentraler Bestandteil des Innovationsprozesses. Zur Unterstützung der Ideenfindung steht eine breite Palette von Methoden (für Einzel- und Gruppenarbeit) zur Verfügung, die bisher aber kaum eingesetzt werden. Haupthindernis ist hier die mangelnde Kenntnis über Potential und Anwendung der Methoden. Dabei werden den nächsten 10 Jahren zu 50% Produkte verkauft, die heute noch nicht entwickelt sind. Dies zeigt die immense Bedeutung der Ideenfindung.
Gang der Untersuchung:
Zunächst wird der Begriff der Kreativität als zentrale Grundlage der Ideenfindung näher betrachtet. Aus den Phasenmodellen des kreativen Prozesses, des Innovationsprozesses und des Problemlösungsprozesses wird ein Phasenmodell zusammengestellt, dem anschließend die verschiedenen Methoden zur Unterstützung einzelner oder mehrerer Phasen zugeordnet werden.
In den folgenden Kapiteln wird auf die Methoden näher eingegangen, die die Phase der Ideenfindung unterstützen. Kapitel 2 befasst sich mit den „klassischen“ Kreativitätstechniken wie Brainstorming, Synektik oder dem Morphologischen Kasten und einigen für den Arbeitsbereich des Ingenieurs interessanten Varianten.
Im dritten Kapitel werden methodische Konzeptionen vorgestellt, die auch als Erfindungsmethodiken bezeichnet werden. Diese Methoden sind weithin unbekannt, besitzen aber ein großes Potential zur Unterstützung der Ideenfindung. Dabei wird ausführlich auf die methodischen Konzeptionen ARIS (Algorithmus zur Lösung von Erfindungsaufgaben), WOIS (Widerspruchsorientierte Innovationsstrategie) und auf die „Marktorientierte Innovationsstrategie“ eingegangen. Den Abschluss des Kapitels bildet die Gegenüberstellung dieser Konzeptionen und der Konstruktionsmethodik nach VDI 2221.
Weitere Methoden wie das „Early low-cost prototyping“, das Mind-Mapping und die Techniken von de Bonos „lateralem Denken“ werden in Kapitel 4 zusammengefasst.
Das fünfte Kapitel zur „Computerunterstützung der Ideenfindung“ wurde durch umfangreiche Recherchen im Internet, bei Softwareanbietern und in der Literatur zusammengestellt. Zu jeder in […]

Details

Seiten
187
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1997
ISBN (eBook)
9783832407902
Dateigröße
11 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v216697
Institution / Hochschule
Karlsruher Institut für Technologie (KIT) – Unbekannt
Note
1,0
Schlagworte
erfindung erfindungsmethodiken ideenfindung kreativität

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Methodische Unterstützung von Ideenfindungsprozessen