Lade Inhalt...

Stadtmarketing als Instrument zur Revitalisierung der ostdeutschen Städte

Das Beispiel Weimar

Diplomarbeit 1997 133 Seiten

Geowissenschaften / Geographie - Sonstiges

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Ziel dieser Arbeit ist es, einen Beitrag zur Leitbildfindung im Stadtmarketingprozeß von Weimar zu leisten, der die Grundlage zur Erstellung eines geeigneten Maßnahmenkatalogs für eine zukunftsorientierte Stadtentwicklung bilden soll. Voraussetzung dazu ist eine detaillierte Analyse der Stärken und Schwächen der Stadt Weimar: zum einen in Bezug auf ihre eigenen Entwicklungsmöglichkeiten (Standortanalyse) und zum anderen bezogen auf ihre Position im regionalen Umfeld (Umfeldanalyse). Den verantwortlichen Stadtmarketingakteuren soll ein theoretisch-konzeptioneller Handlungsrahmen zur Verfügung gestellt werden, der den Prozeß der Kooperation und Kommunikation im Stadtmarketing erleichtern und zu einer erfolgreichen Revitalisierung der Stadt führen kann.
Gang der Untersuchung:
Die Vorgehensweise zu dieser Arbeit kann in mehrere Phasen unterteilt werden. Die erste Phase soll einen Überblick über das Instrument Stadtmarketing schaffen: Es gilt zu klären: Was ist Stadtmarketing, welche Ziele verfolgt es, und wie ist das neue Steuerungsinstrument der Stadtentwicklung im gesellschafts- und planungstheoretischen Kontext einzuordnen?
In der zweiten Phase werden die aktuellen gesamträumlichen Probleme der ostdeutschen Innenstädte als Resultate der Umstrukturierung aus 40 Jahren sozialistischer Planwirtschaft und sozialistischem Städtebau betrachtet. Stadtmarketing bietet als Strategie einen Lösungsansatz zur Bewältigung des Problemkatalogs der ostdeutschen Innenstädte. Nach der Bewertung der Erfolgschancen, die es zur Revitalisierung im allgemeinen bietet, steht die Einzelfallstudie der Stadt Weimar im Mittelpunkt dieser Arbeit. Auf der Basis einer intensiven Datenrecherche vor Ort sowie der Auswertung statistischen Datenmaterials wird anhand des theoretischen Ablaufschemas zum Stadtmarketing die Arbeit des "Weimarer Innenstadt e. V." unterstützt, was im einzelnen bedeutet:
- Ursachen für ein Stadtmarketingprojekt Weimar, Vorstellung der Akteure im Verein, Reflexion über die bisherige Arbeit.
- Erarbeitung des IST-Profils von Weimar, auch im regionalen Kontext. Welche Stärken und Schwächen hat die Stadt, welches sind die potentiellen Chancen und Risiken in Bezug auf den Handel, die Infrastruktur, den Tourismus etc.?
- Entwicklung von Zielen und Leitbildern als Maßnahmen zur Revitalisierung der Innenstadt von Weimar und Orientierungshilfe für die zukünftige Stadtentwicklung.
Betont werden muß, daß es sich hier nicht um die […]

Details

Seiten
133
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1997
ISBN (eBook)
9783832407070
Dateigröße
11.9 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v216634
Institution / Hochschule
Johannes Gutenberg-Universität Mainz – Unbekannt
Note
1,3
Schlagworte
ostdeutschland revitalisierung städtevergleich stadtmarketing strukturwandel

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Stadtmarketing als Instrument zur Revitalisierung der ostdeutschen Städte