Lade Inhalt...

Ansätze zur Bestimmung von Interconnection Charges im Telekommunikationsmarkt

Diplomarbeit 1997 67 Seiten

BWL - Offline-Marketing und Online-Marketing

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde und wird die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung industrialisierter Staaten durch die Telekommunikation sehr stark beeinflusst: Das Wirtschafts- und vielfach auch das Privatleben ist heute ohne Telefon, Telefax, Datenübertragung oder neuerdings auch Internetanschluss kaum noch vorstellbar. Schnelle, zeitunabhängige, ortsunabhängige Kommunikation werden mit Telekommunikation assoziiert.
Eine zunehmende Öffnung der regulierten nationalen Telekommunikationsmärkte geht einher mit rasch voranschreitendem technischen Fortschritt; auch im Telekommunikationssektor ist ein Trend zur lnternationalisierung und Globalisierung zu verzeichnen. Mit dem Wandel hin zu mehr Wettbewerb entstehen jedoch auch neue Aufgabenstellungen. Das Schlüsselwort heißt „lnterconnection“: Die Zusammenschaltung von Telekommunikationsnetzen auf unterschiedlichen Ebenen muss technisch und vor allem betriebswirtschaftlich realisiert werden. Denn dies ist mitentscheidend dafür, dass das für den Telekommunikationssektor prognostizierte Wachstumspotential Wirklichkeit wird, innovative Telekommunikationsdienste geschaffen und gesamt- wie auch einzelwirtschaftlich der Wettbewerb seine positiven Wirkungen voll entfalten kann.
Wesentlicher Bestandteil von Interconnection-Vereinbarungen sind die Preise für Interconnection, die Interconnection-Charges. Wie diese theoretisch und in der Praxis gebildet werden können, ist Thema der vorliegenden Arbeit.
Der in unterschiedlichen Ausprägungen regulierte Telekommunikationsmarkt ist gleichzeitig ein nationaler und internationaler Markt. Ihm sind nicht nur Telekommunikationsnetze zuzuordnen, sondern auch eine Fülle von Telekommunikationsdiensten, die von verschiedenen Unternehmen lokal und / oder global angeboten werden. Nicht alle diese Bereiche können im Rahmen dieser Arbeit abgedeckt werden. Daher wurde hier der Schwerpunkt auf Deutschland und - dem hohen Potential, welches sich aus der bevorstehenden Liberalisierung des Sprachdienstes ergibt, Rechnung tragend - auf den Bereich der festen Anschlussnetze gesetzt.
Gang der Untersuchung:
Beginnend mit einer Klärung des Begriffes Telekommunikation wird danach der Telekommunikationsmarkt näher betrachtet: Wer sind Anbieter, Nachfrager, welche Dynamiken sind beispielhaft zu verzeichnen, wie wird der Markt derzeit reguliert und liberalisiert? Das Anschlussnetz, um das es bei lnterconnection in Deutschland im Kern […]

Details

Seiten
67
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1997
ISBN (eBook)
9783832405366
ISBN (Buch)
9783838605364
Dateigröße
3.7 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v216470
Institution / Hochschule
Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Bonn – Unbekannt
Note
1,0
Schlagworte
deregulierung marketing monopole preispolitik telekommunikation

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Ansätze zur Bestimmung von Interconnection Charges im Telekommunikationsmarkt