Lade Inhalt...

Die Situation der Frauen und Partnerinnen von Inhaftierten

Diplomarbeit 2002 131 Seiten

Psychologie - Sozialpsychologie

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung:
Die Situation von Inhaftierten ist inzwischen oft untersucht und diskutiert worden. Wie es aber den Frauen ergeht, die direkt von der Inhaftierung mit betroffen sind, weil sie von ihrem Partner getrennt werden und von heute auf morgen ihren Alltag alleine meistern müssen, ist in der sozialwissenschaftlichen Forschung bisher weitgehend unbeachtet geblieben.
Im Rahmen der vorliebenden Diplomarbeit wurden 14 Frauen zu den Auswirkungen der Inhaftierung ihres Partners auf sie und ihre Kinder befragt. Die Daten wurden durch Problemzentrierte Interviews erhoben und mittels Qualitativer Inhaltsanalyse ausgewertet.
Zu Beginn der Arbeit wird zunächst ein Überblick über den gegenwärtigen Forschungsstand zum Thema „Frauen und Partnerinnen von Inhaftierten“ gegeben.
Danach wird die eigene Studie vorgestellt. Ziel der Untersuchung ist es, die Situation der betroffenen Frauen in ihrer gesamten Komplexität zu erfassen und systematisch darzustellen. Zusätzlich zu dieser explorativen Fragestellung werden aus der Literatur sechs Hypothesen abgeleitet.
1. Hypothese
Im Alltag der Frauen tauchen durch die Inhaftierung eine Vielzahl von Problemen auf, wie
etwa finanzielle Schwierigkeiten, Einsamkeit, Probleme mit den Kindern, Probleme mit Behörden wie Sozial-, Arbeits- und Jugendamt.
2. Hypothese
Die Inhaftierung der Männer führt in manchen Bereichen zu einer Verbesserung der Situation der Frauen, besonders wenn die Beziehung vorher für die Frauen teilweise eine Belastung war oder die Männer als Väter ein ungünstiges Erziehungsverhalten gezeigt haben.
3. Hypothese
Wertet man die in Hypothese eins und Hypothese zwei gemachten Aussagen insgesamt, ist davon auszugehen, dass Frauen und Kinder erheblich unter den Folgen der Inhaftierung des Mannes zu leiden haben und nur in Ausnahmefällen eine Verbesserung der Situation beobachtet werden kann.
4. Hypothese
Die Frauen werden durch den „Ausfall“ der Männer gezwungenermaßen selbständiger.
5. Hypothese
Die Kinder leiden unter der Trennung von ihren Vätern. Sie entwickeln Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. Schulschwierigkeiten, Aggressionen und Ängste.
6. Hypothese
Die Familien werden stigmatisiert. Das Verhältnis zu den verschiedenen sozialen Systemen wie Familie, Bekanntenkreis, Nachbarschaft und Arbeitskollegen wird schlechter.
Im Ergebnisteil werden die von den Frauen im Interview geschilderten Bereiche sortiert nach folgenden Überpunkten ausführlich dargestellt: Ablauf des […]

Details

Seiten
131
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2002
ISBN (eBook)
9783832403966
ISBN (Buch)
9783838603964
Dateigröße
595 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v216373
Institution / Hochschule
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg – unbekannt, Psychologie
Note
1,0
Schlagworte
straffällige angehörige familie beziehung haft

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Situation der Frauen und Partnerinnen von Inhaftierten