Lade Inhalt...

Workflow-Management: Möglichkeiten und Grenzen

Diplomarbeit 1995 67 Seiten

Führung und Personal - Sonstiges

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die heutige Zeit ist durch ständige Veränderungen der Umfeldbedingungen gekennzeichnet. Die Internationalisierung der Wirtschaft stellt hohe Anforderungen an die Koordination örtlich verteilter Organisationseinheiten. Diese Anforderungen stiegen aufgrund der Vereinigung Europas und der Öffnung der Ostmärkte weiter an. Die Entwicklungen in den Informations- und Kommunikationstechnologien sind der Schlüssel, um Kontinente zu überbrücken und Wettbewerbsvorteile für die Unternehmung zu erzielen.' In der heutigen Zeit ist ein Wandel der Industriegesellschaft hin zur Informationsgesellschaft zu verzeichnen. Die schnelllebige Welt der Computertechnologie verhalf zu diesem Wandel.
Ursprünglich wurden Computer vorrangig in den technischen Bereichen wie Fertigung und Konstruktion eingesetzt, z.B. in Form von CAM und CAD. Durch zunehmende Weiterentwicklungen im Bereich der Computer Supported Cooperative Work (CSCW) wurde es auch möglich, die Abläufe in den kaufmännischen Bereichen der Unternehmungen durch computergestützte Systeme zu unterstützen und teilweise zu automatisieren.
Ein auf dieser Weiterentwicklung basierendes Konzept ist Workflow-Management. Mit Hilfe von Workflow-Management wird erstmals die Möglichkeit geschaffen, Arbeitsabläufe aus dem Bereich Organisation mit Technologieunterstützungen aus dem EDV-Bereich zu harmonisieren. Die Einführung von Workflow-Management bringt tiefgreifende Veränderungen für die Organisation der Unternehmung und der Beteiligten mit sich. Aus diesem Grund müssen bei der Einführung von Workflow-Management alle Seiten und Folgen des neuen Konzeptes beleuchtet werden, um den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen zu können. Die vorliegende Arbeit wird Möglichkeiten und Grenzen aufzeigen und verdeutlichen, ob der Ausspruch des französischen Dichters VICTOR Huco (1802-1885) für Workflow-Management zutrifft:
"Es gibt keine größere Kraft als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. "
Gang der Untersuchung:
Da in der Literatur zur Zeit noch keine einheitliche Definition von Workflow-Management existiert, werden zunächst die elementaren Komponenten Workflow, Workflow-Management und Workflow-Management-Systeme erläutert und gegen das artverwandte System Groupware und den klassischen Taylorismus abgegrenzt (Kapitel 2). Um die für Workflow-Management relevanten organisatorischen Veränderungen zu verdeutlichen, befasst sich Kapitel 3 mit den notwendigen Voraussetzungen für den Einsatz von […]

Details

Seiten
67
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1995
ISBN (eBook)
9783832402938
ISBN (Buch)
9783838602936
Dateigröße
3.6 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v216279
Institution / Hochschule
Justus-Liebig-Universität Gießen – Unbekannt
Note
1,7
Schlagworte
workflow-management möglichkeiten grenzen

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Workflow-Management: Möglichkeiten und Grenzen