Lade Inhalt...

Als Turbo-Zivilisation ins nächste Jahrtausend?

Über den Wandel des abendländischen Zeitbewußtseins

Diplomarbeit 1997 77 Seiten

Soziologie - Sonstiges

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung:
Angesichts der zunehmenden Beschleunigung des Lebensrhythmus ist die Diskussion über die Gestaltungsmacht gesellschaftlicher Zeitstrukturen ein sehr aktuelles Thema.
Diese Arbeit erforscht die Frage nach der historischen Gewordenheit der gegenwärtig dominierenden Zeitstruktur und leitet perspektivisch Überlegungen zu zukünftigen Entwicklungstendenzen ab.
Die historische Analyse zeichnet die Entwicklung und Veränderung gesellschaftlichen Zeitbewußtseins von den ersten Spuren über die vorchristlichen orientalischen Reiche, das Christentum bis zur Durchsetzung der modernen linearen Zeitstrukturen in der Industriegesellschaft nach.
Angesichts der großen Bedeutung, die die Erfindung der Schlaguhr für die 'modernen Zeiten' hat, wird die Entwicklung von Geräten zur Zeitmessung in einem eigenen Kapitel behandelt Desgleichen wird der Zeit in der modernen Physik ein eigenes Kapitel gewidmet, in dem die für Nicht-Naturwissenschaftler komplizierten Überlegungen dazu verständlich dargestellt sind.
Im vorletzten Kapitel befaßt sich die Autorin mit dem aktuellen Zeitbewußtsein, das durch sich steigernde Geschwindigkeit und zunehmende Beschleunigung in allen Lebensbereichen gekennzeichnet ist, so daß für Muße und Beschaulichkeit keine Zeit mehr bleibt Letzter Grund dafür ist die Angst vor der Endlichkeit des Lebens, so die Diagnose der Autorin. Lebenszeit gehört zu den knappen Ressourcen und verlangt nach maximaler Nutzung. Daraus leitet sich als Schlußkapitel das 'Plädoyer für Muße und Langsamkeit" ab. Den einzelnen Kapiteln sind treffende Zitate aus der Literatur vorangestellt.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
1.Einleitung1
2.Von Augustinus inspiriert: Ein Gedicht zur Zeit.3
3.Die Geschichte des Zeitbewußtseins4
3.1Erste Spuren4
3.2Von den Sumerern bis zu den Christen7
3.2.1Sumerer und Babylonier7
3.2.2Griechen und Römer10
3.2.3Juden und Christen15
3.3Schlaglichter aus Mittelalter und Neuzeit20
3.3Eine kurze Geschichte der Uhr29
3.4Die Gummiband'-Zeit in der modernen Physik: gedehnt, gestaucht, im schwarzen Loch verschluckt39
4.Das Zeitbewußtsein an der Schwelle zum Dritten Jahrtausend48
4.1Geschwindigkeitsfieber und Beschleunigungsrausch48
4.2Die Endlichkeit des Lebens: Segen oder Fluch?53
4.3Plädoyer für Muße und Langsamkeit als schöpferisches Prinzip statt Leben im Zeitraffer56
Anhang
Gespräch zwischen Zweiflerin und Physiker (Paul Davies)59
Verzeichnis der Abbildungen65
Literatur- und […]

Details

Seiten
77
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1997
ISBN (eBook)
9783832402440
Dateigröße
4.4 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v216190
Institution / Hochschule
Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (ehem. Hochschule für Wirtschaft und Politik) – Sozialökonomischer Studiengang
Note
1,5
Schlagworte
geschichte langsamkeit lebensendlichkeit ursache beschleunigungswahn zeit physik zeitbewußtsein retroperspektive

Autor

Zurück

Titel: Als Turbo-Zivilisation ins nächste Jahrtausend?