Lade Inhalt...

Das Schuldbekenntnis von Papst Johannes Paul II.

Eine transaktionsanalytische Betrachtung

Bachelorarbeit 2021 64 Seiten

Zusammenfassung

In der vorliegenden Studie wird das Schuldbekenntnis von Papst Johannes Paul II. aus dem Jahre 2000 betrachtet. Im ersten Teil wird auf die sündige Kirche eingegangen und anschließend erfolgt ein Ansatz, mit Sünden in der Kirche umzugehen (die strukturelle Sünde). Daraufhin wird das genannte Schuldbekenntnis betrachtet, sowohl hermeneutisch als auch hermeneutisch distanziert.
In einem nächsten Schritt erfolgt eine Möglichkeit, das Schuldbekenntnis aus einer christlich gläubigen Sicht sowie einer Betrachtungsweise aus religionspädagogischer Sicht. Ein nächstes Kapitel widmet sich der Transaktionsanalyse nach Berne, die zuerst einmal allgemein betrachtet wird, bevor dann der Stimulus verortet und die Positionierungen des Verfassers transaktionsanalytisch betrachtet werden.

Details

Seiten
64
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2021
ISBN (eBook)
9783961164202
ISBN (Buch)
9783961169207
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Westfälische Wilhelms-Universität Münster – Ökumenisches Institut
Erscheinungsdatum
2021 (August)
Note
1,7
Schlagworte
Schuldbekenntnis Transaktionsanalyse Theologie Katholische Kirche Kirche Glaube

Autor

Zurück

Titel: Das Schuldbekenntnis von Papst Johannes Paul II.