Lade Inhalt...

Frühkindliche Medienerziehung

Diskrepanzen zwischen Theorie und Praxis

Masterarbeit 2020 0 Seiten

Pädagogik - Medienpädagogik

Zusammenfassung

In Anbetracht des Aufwachsens in einer digitalisierten Welt ergründet die vorliegende Masterarbeit die Fragestellung: Welche Diskrepanzen bestehen zwischen der Relevanz frühkindlicher Medienerziehung aus theoretischer (bildungswissenschaftlicher, konzeptioneller und politischer) Perspektive und dem Ist-Zustand der praktischen Umsetzung durch Eltern und Erzieher*innen in Kindertagesstätten, und auf welche Ursachen sind diese zurückzuführen? Als theoretisches Fundament dient das Bildungskonzept des Situationsansatzes, dessen Grundgedanken an ein pragmatisch orientiertes Bildungsverständnis ansetzen. Anhand der Bildungspläne der Bundesländer, des Qualifikationsprofils für Erzieher*innen und empirischer Studien zur digitalen Lebenswelt von Kindern wird aufgezeigt, dass frühkindlicher Medienerziehung aus theoretischer Perspektive eine hohe Bedeutung zukommt. Der Ist-Zustand der praktischen Umsetzung frühkindlicher Medienerziehung durch Eltern und Erzieher*innen wird anhand empirischer Studien zur Medienerziehung in Kindertagesstätten sowie zur digitalen Lebenswelt und dem Medienerziehungsverhalten von Eltern dargestellt. Im Theorie-Praxis-Vergleich zeigt sich, dass die praktische Umsetzung der theoretischen Relevanz nicht adäquat gerecht wird und zum Teil deutliche Diskrepanzen bestehen.

Details

Seiten
0
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2020
ISBN (eBook)
9783961164059
ISBN (Buch)
9783961169054
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v1005955
Institution / Hochschule
FernUniversität Hagen – eEdukation
Note
2,7
Schlagworte
Frühkindliche Medienerziehung Theorie-Praxis-Vergleich Situationsansatz Diskrepanzen Medienbildung frühe Kindheit Medienerziehung Kinder digitale Medien

Autor

Zurück

Titel: Frühkindliche Medienerziehung