Lade Inhalt...

Das Problem mangelnder 'Financial Literacy' bei der Altersvorsorge

Diplomarbeit 2008 78 Seiten

BWL - Investition und Finanzierung

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Krisen meistert man am besten, indem man ihnen zuvorkommt (Rostow).
Die Rentenversicherungssysteme der Industrienationen haben in den letzen Jahrzehnten mit existenziellen Problemen zu kämpfen, die ohne Reformen in einem noch gravierenderen Rückgang der individuellen Leistungen resultieren würden. Die demographische Entwicklung gilt als Hauptgrund für diese Probleme, da das in vielen Industrienationen vorherrschende Umlagesystem der gesetzlichen Rentensysteme nur in einer intakten demographischen Struktur funktionieren kann, die genügend Beitragszahler bereitstellt. Eine alternde Gesellschaft kann diese Forderung nicht länger erfüllen und muss zwangsläufig andere Mittel und Wege suchen, um die Absicherung der Renten zu gewährleisten.
Auch Deutschland ist mit dieser Aufgabe konfrontiert. Aufgrund der demographischen Entwicklung ist ein konsequentes Handeln notwendig. Denn lange war das Problem der alternden deutschen Industrienation schon bekannt, doch die Politik hat viele Jahre die Augen vor dem Problem verschlossen und ist nicht mutig und entschlossen, sondern entmutigt und unentschlossen der unpopulären Aufgabe davongelaufen, die im Wahlkampf viele Wählerstimmen, vor allem der zahlreichen Rentner, gekostet hätte. Somit kann obiges Sprichwort: ‘Krisen meistert man am besten, indem man ihnen zuvorkommt’ als eine Art Mahnung angesehen werden, die die Dringlichkeit zum Handeln betont.
Die Rentenreform im Jahr 2001, die neben der gesetzlichen Altersvorsorge auch immer mehr die betriebliche und private Vorsorge in den Vordergrund stellt, ist ein Ansatz in die richtige Richtung, jedoch wurde ihr volles Potential bei weitem noch nicht erreicht und ausgeschöpft. Ein Grund ist, dass die private und betriebliche Vorsorge auf freiwilliger Basis und Eigeninitiative der Bürger zu verwirklichen ist. Daher stellt sich immer das Problem, dass viele Bürger sich aus mangelndem Interesse, fehlendem Wissen, ungenügendem Problembewusstsein, nicht ausreichender finanzieller Ressourcen oder auch fehlendem Vertrauen nicht an den Lösungen beteiligen. Auch kommt es immer wieder zu psychologischen Phänomenen, die sowohl informierte als auch unwissende Personen daran hindern, ihre Altersvorsorge konsequent anzugehen. Diese Arbeit betrachtet diese Probleme näher. Dabei werden sowohl das Thema der mangelnden Financial Literacy diskutiert und die daraus resultierenden Konsequenzen als auch weitere Gründe aus dem Bereich der Verhaltenswissenschaften […]

Details

Seiten
78
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783836624503
Dateigröße
641 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v226454
Institution / Hochschule
Universität Paderborn – Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Note
1,3
Schlagworte
wandel altersvorsorge financial literacy behavioral finance senioren

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Das Problem mangelnder 'Financial Literacy' bei der Altersvorsorge