Lade Inhalt...

Migrationspräferenzen Jugendlicher in Abwanderungsgebieten am Beispiel des Müritzkreises

Diplomarbeit 2005 119 Seiten

Geowissenschaften / Geographie - Sonstiges

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
In den vergangen Jahren hat das Thema der Vereinigung Deutschlands und die damit verbundenen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen zu einer Blüte zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten und Analysen geführt. Grund dafür ist die bisherige Einmaligkeit eines solchen Transformationsprozesses, der entgegen aller Erwartungen bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt andauert.
Weiterhin wird gerade in letzter Zeit immer deutlicher aufgezeigt, dass es durchaus noch erhebliche Disparitäten in den Standortbedingungen und -entwicklungen zwischen den alten und den neuen Bundesländern gibt, die sich in einigen Regionen auch noch zu verschärfen scheinen. Ein Teilaspekt ist dabei die Schrumpfung der Bevölkerung bedingt durch rückläufige Geburtenzahlen sowie Abwanderungszahlen, die die Zuwanderungen oftmals übersteigen und somit in zweifacher Hinsicht zu einem Rückgang führen.
Die Frage nach der Zukunftsfähigkeit von Regionen steht somit immer mehr im Mittelpunkt öffentlichen Interesses, insbesondere für das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, welches aufgrund seiner dünnen Besiedlung durch Abwanderungen besonders empfindlich getroffen wird. Aus diesem Grund soll mit der Analyse des Müritzkreises ein kleiner Beitrag geleistet werden aktuelle Entwicklungen und ihre Ursachen aufzuzeigen, um so eine bessere Grundlage zur Gegensteuerung des Wanderungstrends zu schaffen.

Problemstellung:
Ziel dieser Arbeit soll es zunächst sein die wirtschaftliche und demographische Entwicklung des Müritzkreis im Kontext des Transformationsprozesses zu beleuchten. Kern der Analyse ist es jedoch die aktuellen Wanderungsströme aufzuzeigen. Dabei war zunächst von Interesse, ob auch hier eine verstärkte Abwanderung Jugendlicher zu beobachten ist und vor allem, ob Unterschiede im Wanderungsverhalten zwischen Frauen und Männern vorliegen.
Vertiefend zu diesem Thema stellte sich die Frage, ob Frauen und Männer möglicherweise unterschiedliche Wanderungsziele haben. Dies betrifft zum einen die Frage nach einem möglichen Wegzug in ein anderes Bundesland, aber auch nach der Wahl des zukünftigen Wohnortes (Stadt oder Dorf). Weiterhin soll die Bedeutung verschiedener Motive (Freunde, Löhne, Heimatgefühl …) geschlechterspezifisch untersucht werden.
Daneben ist es außerdem interessant zu ergründen, in wie weit es möglicherweise Unterschiede im Wanderungsverhalten zwischen den einzelnen Abschlussarten gibt bzw. ob jeweils besser qualifizierte […]

Details

Seiten
119
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2005
ISBN (eBook)
9783832499372
Dateigröße
7.5 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v225054
Institution / Hochschule
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald – Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Geographie und Geologie
Note
2,0
Schlagworte
migration brain drain abwanderung ostdeutschland jugendliche

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Migrationspräferenzen Jugendlicher in Abwanderungsgebieten am Beispiel des Müritzkreises