Lade Inhalt...

Betriebswirtschaftliche Grundüberlegungen sowie zentrale arbeitsrechtliche Aspekte bei betrieblicher Umstrukturierung durch Outsourcing

Diplomarbeit 2003 229 Seiten

BWL - Personal und Organisation

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die heutigen Märkte unterliegen einer Dynamik, die dafür sorgt, dass die Märkte aufgrund der sich momentan zuspitzenden Wirtschaftslage zunehmend komplexer und damit internationaler werden. Die erhöhten Marktanforderungen und damit härteren Wettbewerbsbedingungen stellen die Unternehmen vor neue Herausforderungen wie z.B. die Frage zum Thema Selbermachen (make) oder Kaufen (buy) um u.a. die in Deutschland vorherrschenden hohen Personalkosten zu senken. Demzufolge wird von den am Markt agierenden Unternehmen eine hohe Flexibilität hinsichtlich der Unternehmensorganisation und damit eine hohe Eigenreaktionsfähigkeit zur Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit gefordert, welche ihrerseits Auswirkungen auf die Organisationsform der Unternehmen hat. Im Hinblick auf die durch Umstrukturierungen neu entstehenden Organisationsformen wird von Just- in- Time, Lean Production, Lean Management, Business Reenginieering, Kaizen, KVP und Outsourcing gesprochen, da die gegenwärtig zu bewältigenden Anforderungen bspw. von einer Kostenwirtschaftlichkeit und einer Verringerung der Reaktionszeit geprägt sind. Im Rahmen der „Lean Production“- Diskussion wurde Outsourcing zunächst in der Automobilindustrie angewandt und erstreckt sich mittlerweile auf jede betriebliche Teilfunktion wie z.B. Fremdvergabe des zuvor eigens durchgeführten Werkschutzes an ein Bewachungs- und Sicherheitsunternehmen, Auflösung der eigenen und damit Zukauf von fremden Reinigungsleistungen, Ersetzen des eigenen Betriebsrestaurants durch ein Catering- Unternehmen.
Da Outsourcing eine nicht nur rein betriebswirtschaftliche Entscheidung, sondern zudem auch eine Frage der arbeitsrecht-lichen Machbarkeit ist, beziehen sich die nachfolgenden Ausführungen, welche sich beim Prozess einer Unternehmensumstrukturierung durch Outsourcing ergeben, zum einen auf grundlegende betriebswirtschaftliche sowie zum anderen auf zentrale arbeitsrechtliche Aspekte.
Die Ausführungen sind in zwei Kapitel untergliedert. Im Rahmen des ersten Kapitels werden die grundlegenden betriebswirtschaftlichen und im zweiten Kapitel die zentralen arbeitsrechtlichen sowie betriebsverfassungsrechtlichen Aspekte betrachtet.
Um die praktische Bedeutung der zuvor erfolgten theoretischen Ausführungen aufzuzeigen befindet sich im Anhang ein Praxisbeispiel zur Unternehmensumstrukturierung durch Outsourcing.
Da keine Möglichkeit besteht die weibliche und männliche Form gleichberechtigt und gleichzeitig auszudrücken- […]

Details

Seiten
229
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783832477356
ISBN (Buch)
9783838677354
Dateigröße
1.5 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v222976
Institution / Hochschule
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel – Recht
Note
1,7
Schlagworte
phasenkonzept betriebsübergang bestandsschutz betriebsänderung mitbestimmung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Betriebswirtschaftliche Grundüberlegungen sowie zentrale arbeitsrechtliche Aspekte bei betrieblicher Umstrukturierung durch Outsourcing